×

Dortmund und Wolfsburg für Champions League qualifiziert

Dortmund und Wolfsburg für Champions League qualifiziert

Borussia Dortmund sichert sich am vorletzten Spieltag der Bundesliga mit dem sechsten Sieg in Folge seinen Platz in der Champions League. Auch Wolfsburg ist qualifiziert.

Agentur
sda
vor 1 Monat in
Fussball
Die Dortmunder haben wieder Grund zum Feiern
Die Dortmunder haben wieder Grund zum Feiern
KEYSTONE/AP/Michael Probst

Der BVB gewann in Mainz 3:1 und kann von Eintracht Frankfurt nicht mehr eingeholt werden. Raphael Guerreiro und Marco Reus in der ersten Halbzeit auf Zuspiel von Jadon Sancho sowie Julian Brandt nach 80 Minuten erzielten die Tore für die Mannschaft von Interimstrainer Edin Terzic. Der Gegentreffer fiel in der Nachspielzeit durch einen Handspenalty.

Mit dem sechsten Ligasieg in Folge schuf sich der Cupsieger ein nicht mehr einholbares Polster von vier Punkten auf das fünftplatzierte Frankfurt. «Es war jetzt ein grossartiger Endspurt von uns. Wir haben die beiden Ziele, die wir dann noch ausgegeben haben, geschafft. Natürlich stellen wir uns als Borussia Dortmund einen anderen Saisonverlauf vor», sagte Edin Terzic im TV-Sender Sky.

Dem Nachfolger des im Dezember entlassenen Lucien Favre ist es nach dem Fall auf Tabellenplatz 7 zum Jahresbeginn insbesondere gelungen, Leistungsträger wie Marco Reus oder Jadon Sancho aus ihrem Formtief zu bringen. Nach der Saison muss Terzic gleichwohl wieder in die Assistenzrolle zurückkehren. Borussia Mönchengladbachs Marco Rose steht seit geraumer Zeit als künftiger Trainer fest.

Für die Mainzer, die nach der Hinrunde mit sieben Punkten am Tabellenende lagen und nach einem Trainerwechsel und der Installierung des Wallisers Martin Schmidt als Sportchef zur Aufholjagd ansetzten, ist die deutliche Niederlage verschmerzbar. An ihrem Ligaerhalt gab es bereits nach den Samstagsspielen nichts mehr zu rütteln.

Neben Meister Bayern München, RB Leipzig und Dortmund wird die Bundesliga in der nächsten Champions League von Wolfsburg repräsentiert. Die Mannschaft mit dem Schweizer Trio Kevin Mbabu, Admir Mehmedi und Renato Steffen holte in Leipzig mit einem 2:2 den für die vorzeitige Qualifikation nötigen Punkt, musste den 3. Platz aber an den BVB abtreten.

Kurztelegramm und Rangliste:

Mainz - Borussia Dortmund 1:3 (0:2). - Tore: 23. Guerreiro 0:1. 42. Reus 0:2. 80. Brandt 0:3. 91. Quaison (Handspenalty) 1:3. - Bemerkungen: Mainz mit Edimilson Fernandes (ab 46.), Dortmund mit Bürki und Akanji, ohne Hitz (verletzt).

Leipzig - Wolfsburg 2:2 (0:2). - Tore: 12. Philipp 0:1. 45. Philipp 0:2. 51. Kluivert 1:2. 78. Sabitzer (Foulpenalty) 2:2. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Mbabu (verwarnt), ohne Mehmedi (Ersatz) und Steffen (verletzt).

Rangliste: 1. Bayern München 33/75 (94:42). 2. RB Leipzig 33/65 (59:30). 3. Borussia Dortmund 33/61 (72:45). 4. Wolfsburg 33/61 (59:34). 5. Eintracht Frankfurt 33/57 (66:52). 6. Bayer Leverkusen 33/52 (52:36). 7. Union Berlin 33/47 (48:42). 8. Borussia Mönchengladbach 33/46 (60:54). 9. VfB Stuttgart 33/45 (56:53). 10. SC Freiburg 33/45 (51:49). 11. Hoffenheim 33/40 (50:53). 12. Augsburg 33/36 (34:49). 13. Mainz 05 33/36 (36:54). 14. Hertha Berlin 33/35 (40:50). 15. Arminia Bielefeld 33/32 (24:52). 16. Werder Bremen 33/31 (34:53). 17. 1. FC Köln 33/30 (33:60). 18. Schalke 04 33/16 (25:85).

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen