×

Teenager Musiala führt Bayern nahe an die Meisterschale

Teenager Musiala führt Bayern nahe an die Meisterschale

Trotz Störgeräuschen um Trainer Hansi Flick gestaltet Bayern München das wegweisende Spiel der 29. Bundesliga-Runde in Wolfsburg erfolgreich. Dank Youngster Jamal Musiala siegt der FCB 3:2.

Agentur
sda
vor 3 Monaten in
Fussball
Jamal Musiala lässt sich von David Alaba zu seinem ersten Tor gegen Wolfsburg beglückwünschen
Jamal Musiala lässt sich von David Alaba zu seinem ersten Tor gegen Wolfsburg beglückwünschen
KEYSTONE/AP/Michael Sohn

Die Voraussetzungen für die Bayern waren im Vorfeld der Partie in Wolfsburg nicht optimal. Der deutsche Serienmeister startete mit der Enttäuschung über das Champions-League-Aus in den Viertelfinals gegen Paris Saint-Germain und ohne seine verletzten oder kranken Stars Robert Lewandowski, Leon Goretzka und Serge Gnabry in die Partie gegen das heimstarke Wolfsburg. Zudem setzte dem Klub der öffentlich ausgetragene Disput zwischen Trainer Hansi Flick, der nach Spielschluss gar seinen Abgang aus München zum Saisonende ankündigte, und Sportchef Hasan Salihamidzic zu.

Auf dem Wolfsburger Rasen liess sich der FCB von den Störfeuern aus der sportlichen Führung nicht beirren, fügte Wolfsburg die erste Heimniederlage der Saison zu - und machte den wohl entscheidenden Schritt in Richtung des neunten Meistertitel in Folge. Youngster Jamal Musiala mit seiner ersten Bundesliga-Doublette (15./37.) und Lewandowski-Backup Eric Maxim Choupo-Moting (24.) führten die Münchner bis zur Pause zum vorentscheidenden 3:1-Vorsprung. Nach der Pause machten es die nun deutlich konzentrierteren «Wölfe» durch Maximilian Philipp (54.) noch einmal spannend. Mehr liessen die Bayern aber nicht zu.

Anders als bei Verfolger Leipzig erhofft, waren die in dieser Saison so lange konstanten und physisch starken Wolfsburger keine Hilfe im Titelrennen. Denn nur eine Woche nach dem 3:4 bei Eintracht Frankfurt zeigte die statistisch zweitbeste Defensive der Liga erneut ungewohnt grosse Schwächen. Bei Musialas 1:0 nach einer Viertelstunde fiel ein Wolfsburger Trio, dem der Schweizer Internationale Kevin Mbabu angehörte, durch Lethargie auf. Das 3:1 durch Choupo-Moting legte VfL-Keeper Koen Casteels für den Angreifer mustergültig und ebenso unbeabsichtigt auf.

Im Kampf um einen Champions-League-Startplatz fuhr neben Wolfsburg auch Eintracht Frankfurt einen Rückschlag ein. Die vom ehemaligen YB-Meistercoach Adi Hütter trainierten Frankfurter kassierten bei der Borussia aus Mönchengladbach eine schmerzhafte 0:4-Niederlage. Die Gladbacher, die ohne den gesperrten Schweizer Nationalkeeper Yann Sommer auskommen mussten, nutzten die Plattform gegen die Mannschaft ihres künftigen Trainers Hütter zur Werbung in eigener Sache. Der Österreicher wird im Sommer derweil ein Team übernehmen, gegen das er in seiner Karriere nie gewinnen konnte.

Die Niederlagen von Wolfsburg und Frankfurt heizen das Wetteifern um die Plätze drei und vier wieder etwas an. Borussia Dortmund kann mit einem Sieg am Sonntag gegen Werder Bremen bis auf vier Punkte an die Eintracht heranrücken.

Weiterhin auf einen Europacup-Startplatz hoffen, darf auch Urs Fischers Union Berlin. Die Berliner setzten sich nach drei sieglosen Spielen daheim gegen den ebenso überraschenden Aufsteiger VfB Stuttgart 2:1 durch. Der Rückstand auf den Europa-League-Startplatz von Bayer Leverkusen, das dem abstiegsgefährdeten Köln den Einstand von Trainer Friedhelm Funkel mit einem 3:0-Heimsieg vermieste, beträgt fünf Runden vor Schluss vier Punkte.

Telegramme und Rangliste:

Augsburg - Arminia Bielefeld 0:0. - Bemerkungen: Augsburg mit Vargas. Arminia Bielefeld mit Brunner.

Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt 4:0 (1:0). - Tore: 11. Ginter 1:0. 60. Hofmann 2:0. 67. Bensebaini 3:0. 95. Wolf 4:0. - Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Elvedi, Zakaria (bis 90.) und Embolo (ab 78.), ohne Sommer (gesperrt). Eintracht Frankfurt mit Sow, ohne Zuber (Ersatz).

Wolfsburg - Bayern München 2:3 (1:3). - Tore: 15. Musiala 0:1. 24. Choupo-Moting 0:2. 35. Weghorst 1:2. 37. Musiala 1:3. 54. Philipp 2:3. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Mbabu, ohne Mehmedi (Ersatz) und Steffen (verletzt).

Union Berlin - Stuttgart 2:1 (2:0). - Tore: 20. Prömel 1:0. 43. Musa 2:0. 49. Förster 2:1. - Bemerkungen: Stuttgart mit Kobel.

Freiburg - Schalke 4:0 (2:0). - Tore: 7. Höler 1:0. 22. Sallai (Foulpenalty) 2:0. 50. Günter 3:0. 74. Günter 4:0.

Bayer Leverkusen - Köln 3:0 (1:0). - Tore: 5. Bailey 1:0. 51. Diaby 2:0. 76. Bailey 3:0.

1. Bayern München 29/68 (83:38). 2. RB Leipzig 29/61 (52:23). 3. Wolfsburg 29/54 (51:29). 4. Eintracht Frankfurt 29/53 (59:44). 5. Bayer Leverkusen 29/47 (48:32). 6. Borussia Dortmund 28/46 (58:41). 7. Borussia Mönchengladbach 29/43 (52:43). 8. Union Berlin 29/43 (44:35). 9. SC Freiburg 29/40 (44:42). 10. VfB Stuttgart 29/39 (51:46). 11. Augsburg 29/33 (29:42). 12. Hoffenheim 29/32 (41:47). 13. Werder Bremen 28/30 (32:43). 14. Mainz 05 28/28 (30:48). 15. Arminia Bielefeld 29/27 (22:46). 16. Hertha Berlin 28/26 (34:48). 17. 1. FC Köln 29/23 (27:53). 18. Schalke 04 29/13 (18:75).

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen