×

YB trifft im Wallis dreimal spät

YB trifft im Wallis dreimal spät

Sion entgleitet in der 27. Runde der Super League ein Punkt gegen die Young Boys in der Schlussphase. Die Walliser kassieren ab der 86. Minute die Tore zum 0:3.

Agentur
sda
vor 6 Tagen in
Fussball

86 Minuten lang verteidigte Sion das Unentschieden gegen den 30 Punkte vor ihnen liegenden Leader erfolgreich. Dann sorgte Jean-Pierre Nsame doch noch für den Unterschied zugunsten der Gäste aus Bern, die zwar klar überlegen waren, sich in Tornähe aber lange schwertaten und auch wegen einer starken Parade von Sittens Schussmann Timothy Fayulu nicht schon früher führten.

Auf Steilpass von Michel Aebischer erzielte Nsame in der 86. Minute seinen 14. Saisontreffer. Mit Anbruch der Nachspielzeit wurde der YB-Topskorer im Strafraum von Sandro Theler gefoult und erhöhte Marvin Spielmann vom Penaltypunkt. Den Schlusspunkt setzte Nicolas Moumi Ngamaleu, nach Querpass von Nsame. «80 Minuten lang zeigten wir eine gute Leistung. Aber 80 Minuten reichen gegen die Young Boys nicht. Am Ende machten wir jene Fehler, die wir schon so zu oft machten», resümierte Sions Trainer Marco Walker.

Ein Punkt gegen die Young Boys, gegen die Sion seit bald fünf Jahren auf einen Sieg wartet, wäre angesichts der guten Defensivleistung nicht unverdient gewesen. Im zweiten Spiel unter Trainer Marco Walker waren die Sittener erwartungsgemäss bedeutend weniger im Ballbesitz. Vor dem eigenen Tor liessen sie aber erstaunlich wenig zu. Fayulus Parade gegen Christian Fassnacht nach 35 Minuten hätte die entscheidende für einen Punkt sein können. 20 Minuten zuvor hatte das Heimteam auch die erste Druckphase der Young Boys mit drei Chancen in kurzer Abfolge schadlos überstanden.

Fayulu, der in den letzten Tagen als Nummer 2 mit dem Schweizer U21-Nationalteam an der EM in Slowenien war, parierte den Schuss des nach einer eleganten Pirouette und einem Doppelpass mit Nsame alleine vor ihm auftauchenden Fassnacht. Der 21-Jährige, der seinen Nummer-1-Status im Wallis zu Beginn des Monats eingebüsst hat, stand aufgrund einer Verletzung von Kevin Fickentscher wieder zwischen den Pfosten.

Die beste Chance für Sion vergab Musa Araz zu Beginn der zweiten Halbzeit nach einem haarsträubenden Fehlpass von YB-Verteidiger Mohamed Camara im Aufbau.

Sion - Young Boys 0:3 (0:0)

SR Bieri. - Tore: 86. Nsame (Aebischer) 0:1. 91. Spielmann (Foulpenalty) 0:2. 92. Ngamaleu (Nsame) 0:3.

Sion: Fayulu; Martic, Bamert, Ndoye, Abdellaoui (46. Iapichino); Tosetti (71. Theler), Baltazar (71. Rodrigues), Grgic, Tupta (46. Araz); Karlen (76. Hoarau), Uldrikis.

Young Boys: Von Ballmoos; Hefti, Camara, Lustenberger, Lefort (61. Garcia); Fassnacht (70. Spielmann), Lauper (61. Sierro), Aebischer, Sulejmani (61. Moumi Ngamaleu); Elia (70. Siebatcheu), Nsame.

Bemerkungen: Sion ohne Clemenza, Fickentscher, Khasa, Wesley, Ruiz, Doldur, Zock, Kabashi (alle verletzt) und Serey Die (nicht im Aufgebot). Young Boys ohne Maceiras (gesperrt), Petignat (verletzt), Gaudino, Martins, Rieder und Mambimbi (alle nicht im Aufgebot). 88. Martic verletzt ausgeschieden (Wechselkontingent ausgeschöpft). Verwarnungen: 19. Lauper (Foul). 45. Baltazar (Foul). 53. Camara (Foul). 59. Grgic (Foul). 76. Hefti (Foul). 78. Lustenberger (Foul).

Weiteres Resultat vom Ostersonntag: Servette - Lugano 1:1 (0:0).

Rangliste: 1. Young Boys 27/60 (51:21). 2. Servette 27/38 (32:34). 3. Lugano 27/37 (32:29). 4. Lausanne-Sport 27/37 (38:36). 5. Basel 26/36 (39:38). 6. Zürich 27/34 (37:39). 7. St. Gallen 27/33 (35:37). 8. Luzern 27/32 (46:45). 9. Vaduz 26/26 (24:42). 10. Sion 27/26 (30:43).

Kommentieren

Kommentar senden