×

Reto Baumgartner löst Bernhard Burgener ab

Der FC Basel hat einen neuen Vereinspräsidenten. Reto Baumgartner löst Bernhard Burgener ab.

Agentur
sda
Dienstag, 17. November 2020, 10:10 Uhr Fussball
Bernhard Burgener verabschiedet sich als Vereinspräsident des FC Basel
Bernhard Burgener verabschiedet sich als Vereinspräsident des FC Basel
KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Den Wechsel an der Spitze des Klubs hatte Burgener Ende September angekündigt, als er in einem Interview auf der klubeigenen Homepage verkündete, für die nächste Amtszeit nicht mehr zu kandidieren. Burgener bleibt gleichwohl der starke Mann im FC Basel. Er ist seit Sommer 2017 Hauptaktionär der FC Basel Holding AG und Verwaltungsratspräsident der AG.

Das Präsidium behält Burgener gegen den Willen der Basis. Für die Besetzung des Verwaltungsrats der FC Basel 1893 AG, in der die Profi- und die Nachwuchsabteilungen zusammengefasst sind, haben die Mitglieder bei der brieflichen Abstimmung weder Burgener noch Geschäftsführer Roland Heri zur Wahl empfohlen. Lediglich Klub-Ikone Massimo Ceccaroni hat eine Mehrheit erlangt.

Auch wenn Burgener als Hauptaktionär nicht um seine Position als VR-Präsident fürchten muss, wird ihm das neueste Votum der Mitglieder missfallen. Er hat einen weiteren Denkzettel verpasst bekommen in einer Zeit, in der sich die kritischen Stimmen gegen ihn zuletzt gemehrt hatten.

Die Rochade an der Spitze des Vereins verkündete Burgener ebenfalls in einer Video-Sequenz auf der Homepage des Klubs. Demnach wurde Baumgartner an der schriftlich durchgeführten Generalversammlung «mit grossem Mehr» gewählt. Baumgartner, der von 1990 bis 1994 Spieler des FC Basel war, nimmt als Vereinspräsident Einsitz im Verwaltungsrat der AG, an der der Verein einen Anteil von 25 Prozent besitzt. Hauptberuflich ist der frühere Verteidiger Vizedirektor beim Gewerbeverband Basel.

Kommentar schreiben

Kommentar senden