×

Sebastian Hoeness übernimmt bei Hoffenheim

Der neue Chef von Steven Zuber bei der TSG Hoffenheim heisst Sebastian Hoeness. Der 38-jährige wechselt als Trainer von der Reserve der Bayern nach Sinsheim, wo er einen Vertrag bis 2023 unterschrieb.

Agentur
sda
Montag, 27. Juli 2020, 11:35 Uhr Fussball
Sebastian Hoeness wird Trainer von Steven Zuber bei Hoffenheim
Sebastian Hoeness wird Trainer von Steven Zuber bei Hoffenheim
KEYSTONE/DPA/MATTHIAS BALK

Der Wechsel des Sohnes von Dieter Hoeness hatte sich in den letzten Tagen angedeutet. Am Sonntag-Nachmittag hatte die «Bild» berichtet, dass sich die beiden Klubs und der Trainer einig seien. In dem Communiqué zur Verpflichtung bestätigte Hoffenheim, «seit längerer Zeit in Kontakt mit Sebastian Hoeness», gestanden zu sein. Alexander Rosen, Hoffenheims Direktor Profifussball, zeigte sich gemäss Klubmitteilung beeindruckt von Hoeness' Arbeit bei den Bayern-Amateuren, die «hervorragend zur Philosophie und Strategie der TSG passt».

Hoeness hatte die U23 der Bayern in ihrer ersten Saison in der 3. Liga sogleich sensationell zum Meistertitel geführt. «Sebastian hat eindrucksvoll bewiesen, junge Spieler zu einer leistungsstarken Einheit formen und individuell weiterentwickeln zu können», liess sich Rosen zitieren. Auch Hoeness selber sprach in der Mitteilung seines neuen Klubs von einer deckungsgleichen Philosophie. Sowohl er als auch Hoffenheim stünden für einen offensiven, mutigen, flexiblen und immer aktiven Fussball.

An diesen Vorgaben war Alfred Schreuder, der Vorgänger von Hoeness als Chef bei der TSG, zuletzt gescheitert. Der Klub aus Sinsheim hatte sich Anfang Juni wegen Differenzen bei der Zukunftsplanung vom Niederländer überraschend getrennt.

Wie Hoeness wird voraussichtlich auch der Schweizer Internationale Steven Zuber bis 2023 bei Hoffenheim bleiben. Im Februar hatte der 28-jährige Mittelfeldspielern einen neuen Vertrag beim Bundesligisten unterschrieben.

Kommentar schreiben

Kommentar senden