×

Schweizer Spiele in Baku und Rom bestätigt

Die auf das nächste Jahr verschobene EM-Endrunde findet im Juni 2021 in den vorgesehenen zwölf Spielorten statt. Wie die UEFA bekannt gibt, sind alle zwölf Städte bestätigt.

Agentur
sda
Mittwoch, 17. Juni 2020, 17:10 Uhr Fussball
Die Spielorte für die auf das nächste Jahr verschobene EM 2020 wurde allesamt bestätigt
Die Spielorte für die auf das nächste Jahr verschobene EM 2020 wurde allesamt bestätigt
KEYSTONE/AP/Matthias Schrader

In den letzten Wochen waren Bedenken zu hören, ob Bilbao, Rom und Baku auch im kommenden Jahr EM-Spiele würden durchführen können. Man könne die EM auch in acht, neun oder zehn Städten spielen, liess UEFA-Präsident Aleksander Ceferin vor wenigen Tagen verlauten. Dazu kommt es nun nicht.

Für die Schweizer Nationalmannschaft bedeutet dies, dass sie ihre Vorrundenspiele in der Gruppe A in Baku und in Rom austragen wird. Die EM wird am 11. Juni 2021 mit dem Spiel Italien - Türkei in Rom eröffnet, einen Tag später tritt die Schweiz in Baku gegen Wales an. In den weiteren Partien trifft die Schweiz in Rom auf Italien (16. Juni) und in Baku auf die Türkei (20. Juni). Der EM-Final ist am 11. Juli in London.

Am Zeitplan der Nations League im nächsten Herbst will die UEFA festhalten. Die von der FIFA vorgegebenen Zeitfenster für Nationalteams im September, Oktober und November bleiben bestehen und werden für die ursprünglich geplanten Termine genützt.

Damit findet das erste Länderspiel des Jahres für die Schweiz mit grosser Wahrscheinlichkeit am 3. September auswärts gegen die Ukraine statt - nur elf Tage nach dem Champions-League-Final der Saison 2019/20. Drei Tage später empfängt die Schweiz den Nachbarn Deutschland. Im Oktober folgen die Auswärtsspiele gegen Spanien (10. Oktober) und Deutschland (13. Oktober), ehe die Gruppenphase der Nations League im November mit den Heimspielen gegen Spanien (13. November) und die Ukraine (13. November) abgeschlossen wird. Die Ansetzungen der Nations League könnten nach Mitteilung der UEFA in einzelnen Fällen um einen Tag verschoben werden.

Die Nationalmannschaftstermine von Oktober und November nützt die UEFA, um die EM-Playoffs um die letzten vier Plätze an der Endrunde durchzuführen. Die Hinspiele finden am 8. Oktober statt, die Rückspiele sind am 12. November. Die Länder, welche die EM-Playoffs nicht bestreiten - also auch die Schweiz -, haben die Möglichkeit, an diesen Terminen Testspiele auszutragen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden