×

Reduzierung der EM-Städte nicht ausgeschlossen

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin schliesst eine Reduzierung der Gastgeberländer für die ins Jahr 2021 verlegte Europameisterschaft nicht aus.

Agentur
sda
Samstag, 16. Mai 2020, 10:57 Uhr Fussball
UEFA-Präsident Aleksander Ceferin kann sich die EM 2021 auch in weniger Städten als geplant vorstellen
UEFA-Präsident Aleksander Ceferin kann sich die EM 2021 auch in weniger Städten als geplant vorstellen
KEYSTONE/EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

«Prinzipiell planen wir, bei den gleichen Austragungsorten zu bleiben. Mit neun Städten ist alles geregelt. Bei drei Städten haben wir einige Probleme, daher werden wir weiter diskutieren», sagte der Ceferin in einem Interview mit dem Sender beIN Sports. «Grundsätzlich werden wir es in zwölf Städten machen. Wenn nicht, sind wir bereit, es in zehn, neun oder acht zu tun.»

Die EM hätte in diesem Sommer erstmals in zwölf Ländern stattfinden sollen. Wegen der Coronavirus-Pandemie hatte die UEFA entschieden, das Turnier aufs nächste Jahr zu verschieben und vom 11. Juni bis 11. Juli auszurichten.

Einige Gastgeberstädte wie Bilbao hatten zuletzt Probleme geäussert, den neuen Termin gewährleisten zu können.

Kommentar schreiben

Kommentar senden