×

Spitzenspiel in München endet ohne Tore

Der Spitzenkampf zwischen Bayern München und Leipzig in der 21. Runde der Bundesliga endet mit einem torlosen Patt, über den sich beide Teams ärgern werden. Das Meisterschaftsrennen bleibt offen.

Agentur
sda
Sonntag, 09. Februar 2020, 20:13 Uhr Fussball
Timo Werner kann es nicht glauben: Er vergibt für Leipzig in München die grosse Chance auf den Sieg
Timo Werner kann es nicht glauben: Er vergibt für Leipzig in München die grosse Chance auf den Sieg
KEYSTONE/EPA/ARMANDO BABANI

Als sich Leipzig in der zweiten Halbzeit unerwartet die Tür zum Sieg doch noch öffnete, zeigte ausgerechnet Topskorer Timo Werner Nerven. Der 23-jährige Angreifer fand sich nach einer Stunde und einem raschen Gegenstoss über Christopher Nkunku alleine gelassen und in zentraler Position vor Manuel Neuer vor und setzte seinen Abschluss unbedrängt am Tor des Bayern-Goalies vorbei. Es war die beste Möglichkeit der Gäste, die nach einer schwachen Darbietung in der ersten Halbzeit nach der Pause den Tritt ins Spiel gefunden hatten.

Gemessen an den Chancen, die Leipzig in der zweiten Halbzeit ausliess, dürfte bei Julian Nagelsmann und seinem Team ein gewisser Frust über lediglich einen Punkt vorhanden sein. Nur gibt es eben auch diese zweite Wahrheit, in der die Leipziger mit diesem 0:0 gut leben können. Denn der Weg zum ersten Punkt in der Münchner Allianz Arena war für Leipzig lange und besonders in der ersten Halbzeit holprig. Denn was sich im Vorfeld als Spitzenduell der Bundesliga angekündigt hatte, war in den ersten 45 Minuten eine Machtdemonstration des deutschen Branchenprimus, mit einem grossen Manko. Dem fehlenden Torjubel des Heimteams.

Die Bayern werden sich darum ihrerseits darüber ärgern, wie sie aus einer so dominanten ersten Halbzeit kein Kapital schlagen konnten. Leipzigs Coach Julian Nagelsmann war mit der Hoffnung nach München gereist, dass sein Team - anders als zuletzt - von Beginn weg bereit sein würde. Zumindest in der Abwehr erfüllten die Leipziger ihre Aufgaben von Beginn weg tugendhaft.

Für den Spannungsbogen in der deutschen Meisterschaft ist dieses Remis zwischen Leipzig und München förderlich. Während die Bayern mit 43 Punkten an der Spitze stehen, folgt RB mit nur einem Punkt Rückstand. Dahinter dürfen sich auch Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach, dessen Spiel gegen Köln aufgrund von Sturmwarnungen verschoben wurde, mit 39 Punkten weiterhin Hoffnungen im Titelrennen machen.

Telegramm und Rangliste:

Bayern München - Leipzig 0:0. - 75'000 Zuschauer (ausverkauft).

Rangliste: 1. Bayern München 21/43 (58:23). 2. RB Leipzig 21/42 (53:25). 3. Borussia Mönchengladbach 20/39 (38:23). 4. Borussia Dortmund 21/39 (59:32). 5. Bayer Leverkusen 21/37 (35:27). 6. Schalke 04 21/35 (32:27). 7. Hoffenheim 21/33 (31:32). 8. SC Freiburg 21/32 (30:30). 9. Eintracht Frankfurt 21/28 (37:31). 10. Wolfsburg 21/28 (25:26). 11. Union Berlin 21/26 (25:32). 12. Augsburg 21/26 (33:44). 13. 1. FC Köln 20/23 (27:38). 14. Hertha Berlin 21/23 (25:37). 15. Mainz 05 21/21 (31:48). 16. Fortuna Düsseldorf 21/17 (20:42). 17. Werder Bremen 21/17 (25:48). 18. Paderborn 21/16 (26:45).

Kommentar schreiben

Kommentar senden