×

Siegesserie: Chur 97 marschiert weiter

In der interregionalen 2.-Liga-Fussballmeisterschaft feierte Chur 97 am Samstag zuhause gegen den FC Rüti seinen dritten Vollerfolg (1:0) in Serie.

Johannes
Kaufmann
Sonntag, 20. Oktober 2019, 09:49 Uhr Dritter Vollerfolg in Serie
Der Churer Carlo Andrea Bearth (links) im Spiel gegen Edison Syla.
OLIVIA AEBLI-ITEM

Tabellenführer Chur 97 marschiert in der interregionalen 2.-Liga-Fussballmeisterschaft weiterhin ungefährdet Richtung «Herbstmeistertitel» in der Gruppe 6. Nichts und niemand scheint die Equipe von Spielertrainer Max Knuth derzeit aufzuhalten. Auch der FC Rüti fand am Samstag bei seinem Gastspiel an der Ringstrasse kein Rezept gegen die Heimelf. Die Gäste aus Zürich versuchten zwar ihren Gegner mit frühem Pressing und schnellem Umschaltspiel nach Balleroberung in Verlegenheit zu bringen. Dies klappte jedoch bloss vor dem Seitenwechsel phasenweise. Doch wie bereits beim letzten Heimspiel gegen den FC Kreuzlingen (1:0) gestand Chur 97 auch diesmal seinem Widersacher keinerlei Torchance zu. Und so feierte die Knuth-Truppe mit dem erneuten 1:0-Arbeitssieg den dritten Vollerfolg in Serie. Dafür war eine Durchschnittsleistung alleweil ausreichend.

Deplazes mit Traumtor

Die im 4-4-2-Spielsystem agierende Heimelf durfte sich einmal mehr auf die Treffsicherheit von Rafael Deplazes verlassen. Der 22-jährige laufstarke Angriffsspieler erzielte in der 44. Spielminute – zum psychologisch goldrichtigen Zeitpunkt, wie es so schön heisst – das Tor des Tages. Und es war ein sehenswerter, abgezockter Volltreffer. Deplazes traf quasi von der Grundlinie mit einem frechen Lupfer über den gegnerischen Torhüter hinweg in die weite Torecke. Mit seinem bereits achten Saisontreffer zog Deplazes in der internen Torschützenliste mit dem wiederum als Sturmpartner agierenden Knuth gleich.

Chur 97 brachte nach dem Seitenwechsel den Vorsprung unaufgeregt und mehr oder minder souverän über die Ziellinie. Einziger Makel blieb das Versäumnis, trotz bester Konterchancen den zweiten Treffer und somit die Vorentscheidung verpasst zu haben. Abwehrchef Serkan Karamese (66. Spielminute) sah seinen Kopfball von der Querlatte abgewehrt. Und zwei Minuten später verpasste Knuth nach einem schnörkellos vorgetragenen Kontervorstoss die Vorentscheidung ebenso.

Der Blick auf die Tabelle der Gruppe 6 zeigt den Direktbeteiligten und ihrem Anhang ein überaus erfreuliches Bild. Nach elf Spielen grüsst Chur 97 mit acht Siegen, zwei Unentschieden und bloss einer Niederlage mit beachtlichen 26 Punkten, einem Torverhältnis von 34:10 sowie einem komfortablen Respektabstand auf die Konkurrenz von der Tabellenspitze. Bis zur langen Winterpause folgen noch zwei Partien. Nächster Gegner ist am kommenden Samstag (16.30 Uhr) auswärts die bislang passabel auftretende Reserveequipe des FC Wil. Zum Abschluss der Hinrunde empfängt Chur 97 dann am Samstag, 2. November an der Ringstrasse (16.00) den FC Seuzach. 

Chur 97 – Rüti 1:0 (1:0) Ringstrasse. – 250 Zuschauer. – SR Cassiani. Tor: 44. Deplazes 1:0. Chur 97: Zuvic; Maffezzini (46. Klaas), Theijse, Karamese, Cavigelli; Willi, Fässler, Gadient (86. Catricala), Bearth; Knuth (82. Cazzato), Deplazes (89. Garcia). Rüti: Calendo; Belotti (80. Yosief), Erbinal, Küng, Sejdiu (82. Ahmeti); Edison Seyla, Hämmerli, Milano, Hoxhaj (70. Lippuner); Rastoder; Taulant Syla. Bemerkung: Chur 97 ohne Coppola, Gür, Forster und Kral (alle verletzt) sowie Gruber und Krättli (beide abwesend). – 66. Kopfball Karamese an die Torlatte.

Kommentar schreiben

Kommentar senden