×

Spanien und Italien weiterhin mit dem Punktmaximum

Spanien und Italien marschieren weiterhin problemlos Richtung EM 2020. Die Italiener gewinnen in Armenien 3:1, Spanien in Rumänien mit 2:1. Beide stehen nach fünf Spielen ohne Punktverlust da.

Agentur
sda
Donnerstag, 05. September 2019, 22:53 Uhr Fussball
Sergio Ramos schoss die Spanier in Bukarest mit 1:0 in Führung
Sergio Ramos schoss die Spanier in Bukarest mit 1:0 in Führung
KEYSTONE/EPA/BOGDAN CRISTEL

Italien, das in der Qualifikation für die letzte WM gescheitert ist, lässt diesmal nichts anbrennen. Unter Nationalcoach Roberto Mancini startete die «Squadra Azzurra» zum ersten Mal überhaupt in ihrer Geschichte mit fünf Siegen in Folge in eine EM-Qualifikation.

In Armenien korrigierte Italien einen frühen 0:1-Rückstand dank den Toren von Andrea Belotti (28. und 80.) und Lorenzo Pellegrini (77.). Den Gästen kam entgegen, dass die konterstarken Armenier in der zweiten Hälfte nur noch zu zehnt spielten. Alexander Karapetjan, nach einem fatalen Ballverlust der Italiener in der 11. Minute Torschütze zum 1:0, sah kurz vor der Pause die zweite Gelbe Karte.

Spanien gab in Rumänien eine Stunde lang deutlich den Ton an. Viele Chancen vereitelte Goalie Ciprian Tatarusanu, der bei seinem Klub Lyon nur die Nummer 2 ist. Doch alle Angriffe des Weltmeisters von 2010 konnte er nicht stoppen: In der 29. Minute verwertete Sergio Ramos einen Penalty und kurz nach der Pause doppelte der Dortmunder Paco Alcacer mit dem 2:0 nach. Für Alcacer war es im 16. Länderspiel der 10. Treffer, für Ramos im 166. Länderspiel das 21. Tor. Rumänien verkürzte nach einer knappen Stunde wie aus dem Nichts und konnte in den Schlussminuten in Überzahl auf den Ausgleich drängen, weil Innenverteidiger Diego Llorente für eine Notbremse mit Rot bestraft worden war.

Vor der Partie hatte das Bukarester Stadion mit einer Schweigeminute der mit acht Jahren an Krebs verstorbenen Tochter von Luis Enrique gedacht. Ende März hatte Roberto Moreno, der vorherige Assistent, die Vertretung als Spaniens Nationalcoach übernommen, seit Mitte Juni ist der 41-Jährige offiziell der Nachfolger von Enrique.

Resultate und Ranglisten:

Gruppe J.

Armenien - Italien 1:3 (1:1). - Jerewan. - SR Siebert (GER). - Tore: 11. Karapetian 1:0. 28. Belotti 1:1. 77. Lorenzo Pellegrini 1:2. 80. Belotti 1:3. - Bemerkungen: 45. Gelb-Rote Karte gegen Karapetian (Armenien).

Finnland - Griechenland 1:0 (0:0). - Tampere. - SR Munuera (ESP). - Tor: 52. Pukki (Foulpenalty) 1:0.

Bosnien - Liechtenstein 5:0 (1:0). - Zenica. - 3700 Zuschauer. - SR Nyberg (SWE). - Tore: 11. Gojak 1:0. 80. Malin (Eigentor) 2:0. 85. Dzeko 3:0. 88. Visca 4:0. 89. Gojak 5:0.

1. Italien 5/15 (16:2). 2. Finnland 5/12 (7:2). 3. Bosnien-Herzegowina 5/7 (10:7). 4. Armenien 5/6 (8:9). 5. Griechenland 5/4 (6:9). 6. Liechtenstein 5/0 (0:18).

Gruppe F.

Rumänien - Spanien 1:2 (0:1). - Bukarest. - SR Aytekin (GER). - Tore: 29. Ramos (Foulpenalty) 0:1. 47. Alcacer 0:2. 59. Andone 1:2. - Bemerkungen: 79. Rote Karte gegen Llorente (Spanien).

Norwegen - Malta 2:0 (2:0). - Oslo. - SR Muntean (MDA). - Tore: 34. Berge 1:0. 45. King (Penalty) 2:0.

Färöer - Schweden 0:4 (0:4). - Torshavn. - SR Martin (POR). - Tore: 12. Isak 0:1. 15. Isak 0:2. 23. Lindelöf 0:3. Quaison 0:4.

1. Spanien 5/15 (13:3). 2. Schweden 5/10 (12:7). 3. Norwegen 5/8 (10:7). 4. Rumänien 5/7 (12:7). 5. Malta 5/3 (2:12). 6. Färöer 5/0 (3:16).

Gruppe G.

Israel - Nordmazedonien 1:1 (0:0)

Beer Sheva. - Zuschauer. - SR Ekberg (SWE). - Tore: 55. Zahavi 1:0. 64. Ademi 1:1.

1. Polen 4/12 (8:0). 2. Israel 5/8 (9:8). 3. Österreich 4/6 (7:6). 4. Slowenien 4/5 (7:3). 5. Nordmazedonien 5/5 (6:8). 6. Lettland 4/0 (1:13).

Kommentar schreiben

Kommentar senden