×

Nach der Transferoffensive steigt die Erwartungshaltung

Vor dem Saisonstart zur interregionalen 2.-Liga-Fussballmeisterschaft hat Chur 97 mit einem Blocktransfer vom 1.-Liga-Spitzenverein Eschen-Mauren für Aufsehen gesorgt. Nun muss der neu formierte Stadtklub liefern.

Mit dem im Winter frisch installierten Spielertrainer-Neuling Max Knuth ist in der Winterpause auch ein frischer Wind ins Stadion an der Ringstrasse in Chur eingezogen. Ein Halbjahr später lässt der 30-jährige vormalige Spieler des USV Eschen-Mauren bei den Transferbemühungen seine Kontakte ins Fürstentum spielen. Mit Marco Fässler, Michel Gadient und Manuel Willi folgte gleich ein Trio ihrem ehemaligen Mitspieler zu Chur 97.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.