×

Weesen übernimmt Tabellenführung

Aufgrund der Niederlage von Rorschach-Goldach in Altstätten übernimmt der FC Weesen einen Spieltag vor dem Saisonende die Tabellenführung. Die Weesner besiegten ein spielfreudiges Vaduz mit 2:0.

Südostschweiz
Montag, 10. Juni 2019, 09:42 Uhr Sieg gegen Vaduz
Fussball Raiffeisen Arena Crap Gries Schluein
Der FC Weesen feiert sich nach dem Sieg gegen Vaduz II als neuer Tabellenführer.
YANIK BÜRKLI

Von Daniel Gmür

Das Spiel zwischen Weesen und der jungen Mannschaft aus dem Ländle begann schleppend. Bei Weesen fehlten trotz viel Ballbesitz zu Beginn die klaren Torchancen. Die Vaduzer ihrerseits lauerten auf Kontergelegenheiten. Nach Ballverlusten oder schlechtem Absicherungssystem nach stehenden Bällen wurden ihnen diese Chancen mehrmals angeboten. So entstanden zwei, drei gefährliche Überzahlsituationen, bei welchen die Nachwuchsakteure entweder die Konsequenz im Abschluss vermissen liessen oder der letzte Pass keinen Abnehmer fand. Als sich die Zuschauer bereits auf ein torloses Remis zur Pause einstellten, erzielte das Heimteam mit dem letzten Angriff den Führungstreffer. Flügelspieler Gutknecht erlief sich einen Steilpass, umkurvte Torhüter Vanoni und lupfte den Ball in das verwaiste Tor.

Nach der Pause drückte der Favorit aufs Gaspedal. Weesen wollte schnellstmöglich den zweiten Treffer nachlegen und somit die Vorentscheidung erzwingen. Dieses Unterfangen scheiterte zunächst, als Suryneks Abschlussversuch nach toller Vorarbeit von Torschütze Gutknecht pariert wurde. Aber nur kurze Zeit später war das ersehnte zweite Tor Tatsache. Innenverteidiger Heinzer schraubte sich nach einem Freistoss von Levi Egli am Höchsten und nickte gekonnt zur Zwei-Tore-Führung ein. In der Folge schaltete Weesen einen Gang zurück und Vaduz kam besser in die Partie. Mittels ansehnlichem Kombinationsfussball erspielten sie sich zwei hochkarätige Torchancen. Doch bei beiden Versuchen war Torhüter Balzer zur Stelle, machte die beiden Möglichkeiten mit tollen Reflexen zunichte und sicherte Weesen somit den Heimerfolg. Die Vaduzer zeigten eine sehr engagierte Leistung und forderten den Aufstiegsanwärter von der ersten bis zur letzten Spielminute. Mann des Spiels sind bei einem 2:0 Sieg normalerweise die Torschützen oder der Torhüter mit seiner weissen Weste. Am heutigen Spieltag ist diese Auszeichnung allerdings Verteidiger Hostalek zuzusprechen. Er liess mit seinem hervorragenden Stellungsspiel und einwandfreien Zweikampfverhalten zahlreiche Angriff von Vaduz im Keim ersticken und hat sich diese inoffizielle Prämierung vollends verdient.

Jetzt kommt es am kommenden Samstag um 17.00 Uhr auf dem Sportplatz Moos in Weesen zum grossen Finalspiel gegen den FC Altstätten. Dabei gibt es zahlreiche Aufstiegsszenarien. Ein Sieg gegen Altstätten würde den Weesner zum Aufstieg verhelfen. Ein Unentschieden würde Weesen aufgrund der Strafpunkteregelung wahrscheinlich ebenfalls zum Aufstieg reichen. Bei einer Niederlage kommt entweder der Gegner Altstätten oder Rorschach-Goldach zum Handkuss. Rorschach-Goldach bestreitet die letzte Partie auswärts beim heimstarken Mels.

Matchtelegramm

 

Weesen – Vaduz II 2:0 (1:0)
Moos – 150 Zuschauer 
Tore: 45. Gutknecht 1:0, 59. Heinzer 2:0.   

Weesen: Balzer; P. Widmer, Heinzer, Hostalek, Weber (58. Künzle); Hoffmann, L. Egli (63. N. Egli), Müller, Gutknecht (91. Böni); Tafat, Surynek (79. D’Alto).

Vaduz: Vanoni; Marxer (54. Hossmann), Popescu, Birchmeier, Spirig (83. Muratoski); Topalli (61. N. Bajrami), Aliji (75. Tahiri), B. Bajrami, Leka Djokic; Tiganj.  

Bemerkungen: Weesen ohne Schiesser (Militär), Willi, Hasek (verletzt) Murati, L. Widmer (abwesend).

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden