×

Nsame trifft spät zum Berner Sieg

Die Young Boys sichern sich tief in der Nachspielzeit im 22. Super-League-Spiel der Saison den 19. Sieg. Jean-Pierre Nsame trifft in Lugano in der 94. Minute zum 1:0-Sieg.

Agentur
sda
Sonntag, 24. Februar 2019, 19:05 Uhr Fussball
Jean-Pierre Nsame vergab viele Torchancen und traf dann doch noch zum Sieg
Jean-Pierre Nsame vergab viele Torchancen und traf dann doch noch zum Sieg
KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Das Spiel endete mit heftigen Protesten der Luganesi. Dem Treffer von Nsame sei ein Foul vorangegangen, waren sich die Tessiner Spieler sicher. Alexander Gerndt fiel unmittelbar vor dem Schuss der Berner Stürmers im eigenen Strafraum - womöglich von Thorsten Schick gefoult. Die TV-Bilder lassen kein klares Urteil zu. Schiedsrichter Alain Bieri liess die Aktion weiterlaufen und zeigte nach dem Treffer dem zu harsch protestierenden Mijat Maric die Rote Karte.

Der Ärger des FC Lugano fokussierte sich auf den Schiedsrichter. Für die späte Niederlage ist die Mannschaft aber zu einem grossen Teil selbst verantwortlich. Gleich zweimal setzte sie sich in der Nachspielzeit einem Konter aus. Die zweite Einladung nahm der Meister und Leader an. Zum wiederholten Mal in dieser Saison sicherten sich die Berner durch einen späten Treffer noch Punkte. Es war kein unverdienter Sieg, weil YB Chancen heraus spielte. Nsame, der etwas unverhofft noch zum Matchwinner wurde, hatte in der ersten Halbzeit drei grosse Möglichkeiten vergeben, darunter einen Penalty, den er in der 39. Minute übers Tor schoss.

Auch Lugano erspielte sich Chancen, in der Schlussphase sogar die besseren. Der ehemalige YB-Stürmer Alexander Gerndt scheiterte in der 82. Minute am starken Goalie David von Ballmoos, und in der 87. Minute schoss Miroslav Covilo aus guter Position übers Tor. Der Sieg war greifbar, schliesslich wurde es die siebte Niederlage in Folge gegen die Young Boys.

Telegramm:

Lugano - Young Boys 0:1 (0:0)

4071 Zuschauer. - SR Bieri. - Tor: 94. Nsame (Schick) 0:1.

Lugano; Baumann; Mihajlovic, Maric, Kecskes, Daprelà: Vecsei (63. Brlek), Covilo, Sabbatini; Bottani (75. Sadiku); Gerndt, Carlinhos.

YB: Von Ballmoos; Schick, Wüthrich, Von Bergen, Benito; Lauper; Fassnacht, Sow (81. Garcia), Aebischer; Moumi Ngamaleu (70. Assalé); Nsame.

Bemerkungen: Lugano ohne Sulmoni (gesperrt), Lavanchy und Macek ( verletzt). YB ohne Hoarau, Sulejmani, Lotomba, Camara und Mbabu (alle verletzt). 94. Rote Karte gegen Maric. Verwarnungen: 38. Sabbatini (Foul). 62. Gerndt (Foul). 85. Schick (Foul). 95. Kecskes (Reklamieren)

Kommentar schreiben

Kommentar senden