×

Bayern München rückt auf Platz 2 vor

Bayern München beendet die Vorrunde der Bundesliga mit Bravour, der Meister siegt bei Eintracht Frankfurt 3:0. Schalke gelingt beim 3:1 in Stuttgart ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf.

Agentur
sda
Samstag, 22. Dezember 2018, 20:33 Uhr Fussball
Franck Ribéry avancierte beim souveränen 3:0 der Bayern bei Eintracht Frankfurt zum Matchwinner für die Münchner
Franck Ribéry avancierte beim souveränen 3:0 der Bayern bei Eintracht Frankfurt zum Matchwinner für die Münchner
KEYSTONE/EPA/RONALD WITTEK

Nach dem 2:1 von Borussia Dortmund am Freitag gegen Borussia Mönchengladbach traf im Spitzenspiel vom Samstag Eintracht Frankfurt auf Bayern München. Das Team von Adi Hütter bot dem Favoriten in der Startphase Paroli, ehe die Gäste aus München das Zepter übernahmen.

Franck Ribéry erzielte nach gut einer halben Stunde nach glänzender Vorarbeit von Robert Lewandowski das 1:0, gut zehn Minuten vor Schluss traf der 35-jährige Franzose noch einmal, ehe der Brasilianer Rafinha mit einem herrlichen Heber für den Schlusspunkt sorgte. Dank dem fünften Sieg in Serie verkürzten die Bayern in der Tabelle den Rückstand auf Leader Dortmund wieder auf sechs Punkte und rückten auf Platz 2 vor.

Für Breitenreiter wird es eng

Neben den Top-Spielen stand der Abstiegskampf im Fokus. Schalke und seinem Trainer Domenico Tedesco gelang beim 3:1 beim VfB Stuttgart ein wichtiger Sieg vor den Festtagen, die Diskussionen um den Trainer dürften zumindest über die Weihnachtstage verstummen.

Ebenfalls fröhliche Weihnachten kann Fortuna Düsseldorf feiern. Der Aufsteiger kam beim 1:0 in Hannover zum dritten Sieg in dieser Woche. Das Tor des Tages in Hannover schoss Oliver Fink in der 92. Minute, sein Schuss liess 96-Keeper Michael Esser durch die Hände gleiten.

Für Hannovers André Breitenreiter wird die Luft nach der sechsten Partie in Folge ohne Sieg immer dünner. Der Trainer hatte seiner Mannschaft angedroht, die kurzen Winterferien zu streichen, falls aus den letzten beiden Partien nicht vier Punkte resultieren würden - Hannover holte nur einen. Ob Breitenreiter in der Rückrunde aber noch das Sagen haben wird, ist alles andere als sicher.

Neben Hannover startet auch Aufsteiger Nürnberg auf einem direkten Abstiegsplatz in das neue Jahr. Die Franken verloren gegen Freiburg 0:1. Leipzig gewann das spektakuläre Duell gegen Werder Bremen 3:2. Die Gäste hatten einen 0:2-Rückstand aufgeholt, ehe der eingewechselte Bruma dem Heimteam doch noch die drei Punkte sicherte. Leverkusen kam beim 3:1 gegen Hertha Berlin zum zweiten Sieg in Folge.

Telegramme und Tabelle

Hannover - Fortuna Düsseldorf 0:1 (0:0). - 34'000 Zuschauer. - Tor: 92. Fink 0:1. - Bemerkungen: Hannover mit Schwegler.

Nürnberg - Freiburg 0:1 (0:1). - 36'190 Zuschauer. - Tor: 19. Günter 0:1.

Leipzig - Werder Bremen 3:2 (2:0). - 40'455 Zuschauer. - Tore: 22. Klostermann 1:0. 44. Werner 2:0. 68. Kruse 2:1. 77. Sargent 2:2. 87. Bruma 3:1. - Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz).

Stuttgart - Schalke 1:3 (0:1). - 54'022 Zuschauer. - Tore: 10. Skrzybski 0:1. 70. Sané 0:2. 76. Gonzalez 1:2. 78. Kutucu 1:3. - Bemerkungen: Schalke ohne Embolo (verletzt).

Bayer Leverkusen - Hertha Berlin 3:1 (2:1). - 22'647 Zuschauer. - Tore: 6. Volland 1:0. 23. Havertz 2:0. 26. Torunarigha 2:1. 49. Havertz 3:1. - Bemerkungen: Hertha Berlin mit Lustenberger.

Eintracht Frankfurt - Bayern München 0:3 (0:1). - 51'500 Zuschauer. - Tore: 35. Ribéry 0:1. 79. Ribéry 0:2. 90. Rafinha 0:3. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt bis 69. mit Gelson Fernandes (verwarnt).

Rangliste: 1. Borussia Dortmund 17/42 (44:18). 2. Bayern München 17/36 (36:18). 3. Borussia Mönchengladbach 17/33 (36:18). 4. RB Leipzig 17/31 (31:17). 5. Eintracht Frankfurt 17/27 (34:23). 6. Wolfsburg 16/25 (24:20). 7. Hoffenheim 16/24 (31:22). 8. Hertha Berlin 17/24 (26:27). 9. Bayer Leverkusen 17/24 (26:29). 10. Werder Bremen 17/22 (28:29). 11. SC Freiburg 17/21 (21:25). 12. Mainz 05 16/20 (16:21). 13. Schalke 04 17/18 (20:24). 14. Fortuna Düsseldorf 17/18 (19:33). 15. Augsburg 16/15 (23:26). 16. VfB Stuttgart 17/14 (12:35). 17. Hannover 96 17/11 (17:35). 18. 1. FC Nürnberg 17/11 (14:38).

Kommentar schreiben

Kommentar senden