×

Chur 97 setzt auf einen Spielertrainer

Die Trainersuche bei Chur 97 ist beendet. Der Deutsche Maximilian Knuth wird im Winter die Nachfolge von Interimscoach Michael Nushöhr antreten.

Südostschweiz
Mittwoch, 10. Oktober 2018, 18:08 Uhr Regio-Fussball
Fussball Maximilian Knuth
Sportchef Mariano Di Spirito (li) und der neue Spielertrainer Maximilian Knuth (re).
YANIK BÜRKLI

Eigentlich hätten die Verantwortlichen von Chur 97 gerne auf die laufende Saison in der 2. Liga interregional einen Trainer engagiert. Weil sich die Wunschlösung, der ehemalige Eschen-Mauren-Coach Oliver Ofentausek, nicht für ein Engagement an der Ringstrasse motivieren liess, wurde die Amtszeit von Interimscoach Michael Nushöhr bis zur Winterpause ausgedehnt. Die neuerliche Fahndung nach einem Nushöhr-Nachfolger erwies sich abermals als zäh.

Die Wunschlösung war mit Maximilian Knuth, Spieler bei Eschen-Mauren, zwar früh gefunden. Doch offensichtlich herrschte über die Wechselmodalitäten, sprich die Ablösesumme, wochenlang Uneinigkeit. Nun aber ist die Verpflichtung der Schlüsselpersonalie in trockenen Tüchern. Am Mittwochabend wurde Knuth an der Ringstrasse als neuer Trainer vorgestellt. Er übernimmt ab 1. Januar 2019. 

Wer ist Maximilian Knuth? Der 29-Jährige aus Bayern spielte in diversen Vereinen in seiner Heimat und in Österreich, ehe er 2016 zu Eschen-Mauren wechselte. Dort war der Mittelfeldspieler in der 1. Liga ein Fixpunkt in der Offensive. In dieser Saison erzielte er in sieben Partien drei Tore. Parallel lancierte Knuth seine Trainerlaufbahn im Nachwuchsbereich. Er ist in Chur als Spielertrainer vorgesehen. (jok)

Kommentar schreiben

Kommentar senden