×

Surynek trifft und fliegt

Im 2.-Liga-Heimspiel gegen den FC Au-Berneck 05 kommt der FC Weesen nicht über ein 1:1 hinaus.

Südostschweiz
Montag, 16. April 2018, 11:07 Uhr Regio-Fussall
Pressebild
Symbolbild Themebild

Von Lorenzo Grecco, FC Weesen

Der FC Weesen versuchte am Samstag von Beginn an, das Spieldiktat zu übernehmen. Über weite Strecken gelang dies, und so kamen die Weesner immer wieder gefährlich über die linke Seite in Strafraumnähe. Jedoch konnte die gegnerische Defensive diese Angriffe abwehren – bis in der 45. Minute ein umstrittener Eckball zum 1:0 des Heimteams durch Martin Surynek führte. Es war schon sein fünfter Treffer im dritten Spiel der Rückrunde.

Knapper Vorsprung reicht nicht

Auch in der zweiten Halbzeit bekamen die Zuschauer keinen Leckerbissen zu sehen. Auch wenn Au-Berneck besser ins Spiel fand, war es weitgehend harmlos. In der 80. Minute aber setzte sich Direnc Borihan durch und legte mustergültig für Mergim Osmani vor. Dieser musste den Ball nur noch zum 1:1 einschieben. Für Weesen kam es sogar noch schlimmer, denn Surynek sah kurz vor dem Schlusspfiff die Ampelkarte.

Mit dem zweiten Unentschieden in Folge laufen die Weesner Gefahr, den Kontakt zu Leader Widnau (3:1-Sieg gegen Ems) vorzeitig zu verlieren. Der Rückstand hat sich auf acht Punkte vergrössert.

Weesen – Au-Berneck 1:1

Sportplatz Moos, 150 Zuschauer.

Weesen: Balzer, Vojta, Rahimic, Heinzer, Hostalek, L. Budimir (45. Thoma), M. Budimir, Müller, Hoffmann, Tafat, Surynek.

Au-Berneck: Tscherne, Böhrer, Pirabakaran, Hirschbühl, Lamorte, Meyer, Sganzerla, Zeilinger, Musah, Borihan, Osmani.

Bemerkungen: Rote Karte Surynek.

Kommentar schreiben

Kommentar senden