×

Bittere Heimpleite für Chur 97

Chur 97 wartet in der interregionalen 2.-Liga-Fussballmeisterschaft nach einem enttäuschenden 0:2 am Samstag gegen Rüti weiter auf den ersten Heimsieg.

Johannes
Kaufmann
Samstag, 16. September 2017, 21:49 Uhr Fussball
Am Rüti-Torhüter war kein vorbeikommen.
THEO GSTÖHL
Der vergangene Samstag war nun wahrlich nicht der Tag der Fussballer von Chur 97. Nur eine Woche nach dem vermeintlichen Befreiungsschlag, dem ersten Saisonsieg bei den Reserven des FC Wil (3:2), bezog der Stadtklub in der interregionalen 2.-Liga-Fussballmeisterschaft eine ernüchternde 0:2-Heimklatsche gegen den als Tabellenschlusslicht an die Ringstrasse angereisten FC Rüti. Nach zwei Unentschieden wartet Chur 97 somit weiterhin auf den ersten Heimsieg der Saison. Der ambitionierte Verein verharrt in den Niederungen der Tabelle der Gruppe 6.
 
Eingeleitet wurde die Niederlage am Samstag durch einen ärgerlichen individuellen Aussetzer des ansonsten solid agierenden Innenverteidigers Nico Gruber in der 10. Minute. Von diesem frühen Nackenschlag erholte sich die Heimelf nie mehr wirklich. Einmal mehr offenbarte die Equipe von Trainer Jouke Faber ohnehin Mängel in der Defensive. Es fehlte der Wille zur bedingungslosen Verteidigung des erneut von Haris Besic gehüteten eigenen Gehäuses. Standardtorhüter nahm nach seiner überwundenen Verletzung derweil erstmals wieder auf der Ersatzbank Platz. Churs Nachlässigkeit wurde von einem sehr einfach, aber effizient und clever agierenden FC Rüti eiskalt bestraft. Noch vor der Pause erhöhten die Gäste aus dem Kanton Zürich zum richtungsweisenden 2:0. Rahulan Silvalingam hatte kurze Zeit davor die bis dato aussichtsreichste Torchance der Heimelf nicht genutzt.
 
Nach dem Seitenwechsel fehlten Chur 97 jegliche Mittel zur Wende. Die Mannschaft agierte  planlos und hektisch. «Wir spielten in dieser Phase nicht so, wie ich mir das vorstelle», analysierte Trainer Faber. Er bemängelte die Tendenz zu langen Bällen nach dem Seitenwechsel und hielt abschliessend fest: «Rüti ist der verdiente Sieger. Am Ende taten wir einfach zu wenig für ein besseres Ergebnis».
 
Chur 97 – Rüti 0:2 (0:2)
Ringstrasse. – 250 Zuschauer. – SR Maracic.
Tore: 10. Grimm 0:1. 40. Karalic 0:2.
Chur 97: Besic; Sljivar (46. Fahling), Gruber, Gür (85. Gringer), Heeb; Demarmels, Kral (65. Bearth); Cazzato, Sivalingam, Krättli; Stehlik.
Rüti: Calendo; Maloku, Delli Compagni, Küng, Ahmeti; Milano, Osmani, Meier, Grimm; Karalic, Seidiji (37. Rastoder).
Bemerkungen: Chur 97 ohne Meier (verletzt). – 37. Sejidij verletzt ausgeschieden. – 43. Pfostenschuss Karalic.

Kommentar schreiben

Kommentar senden