×

Spätes Gegentor schockt Chur 97

Nach dem 3:3 am Samstag gegen Schaffhausen II wartet Chur 97 in der interregionalen 2.-Liga-Fussballmeisterschaft weiter auf den ersten Saisonsieg.

Johannes
Kaufmann
Sonntag, 03. September 2017, 01:01 Uhr Fussball
Interregio
ARCHIV

Auch im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison kam Chur 97 in der 2. Liga interregional nicht über ein Unentschieden hinaus. Die Mannschaft von Trainer Jouke Faber lag am Samstag gegen die Reserven des FC Schaffhausen bis in die Nachspielzeit mit 3:2 in Führung, ehe Diakité Mamadou mit einem wuchtigen Kopfballaufsetzer in Anschluss an einen Freistoss noch zum 3:3 traf. Dumm gelaufen für die Platzherren, die nun nach vier Partien mit lediglich zwei Punkten im Tabellenkeller verharren.

Nach der 0:5-Klatsche vor Wochenfrist in Uzwil zeigte sich Chur 97 gegen Schaffhausen zwar verbessert, konnte über die gesamten 90 Spielminuten eine grassierende allgemeine Verunsicherung jedoch erneut nie kaschieren. Die Mannschaft agiert vor allem in der Defensive ängstlich und kassiert als Folge davon immer wieder Gegentore der Marke vermeidbar. Zwölf Gegentreffer stehen nach vier Meisterschaftspartien zu Buche. Ein alarmierender Wert. Der Weg aus den Niederungen der Tabelle führt logischerweise nur über eine verbesserte Defensivleistung. Immerhin steht Standardtorhüter Marko Zuvic vor seinem Comeback. Er dürfte im Idealfall in zwei Wochen beim nächsten Heimspiel gegen Rüti wieder ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Mit Sascha Meier fällt derweil ein solider Wert der Hintermannschaft verletzungsbedingt wochenlang aus.

Gegen Schaffhausen II profilierte sich seitens von Chur 97 erneut Livio Krättli als Antreiber und Torschütze. Der knapp 18-jährige Leihspieler vom FC St. Gallen erzielte zwei Treffer und zeichnet sich damit für vier der fünf Churer Saisontore verantwortlich. Der verbleibende Treffer geht aufs Konto von Olcay Gür. Der Rückkehrer traf am Samstag per Kopf nach einem Freistoss von Rahulan Sivalingam zum 2:2. Es war der Beginn des vermeintlichen Umschwunges zu Gunsten der Platzherren – ehe in der Nachspielzeit Mamadou eiskalt zuschlug. (jok)

Chur 97 – Schaffhausen II 3:3 (1:2)

Ringstrasse. – 250 Zuschauer. – SR Riva.

Tore: 14. Schmid 0:1. 28. Krättli 1:1. 30. Vannuca 1:2. 52. Gür 2:2. 58. Krättli 3:2. 92. Mamadou 3:3.

Chur 97: Besic; Fahling, Klaas, Gür, Heeb; Demarmels; Cazzato, Bearth (71. Gomes Machado), Sivalingam (81. Tino), Krättli; Stehlik (76. Gringer).

Bemerkungen: Chur 97 ohne Standardtorhüter Zuvic und Meier (beide verletzt) sowie Kral (gesperrt). 

Kommentar schreiben

Kommentar senden