×

Der spezielle Goalie des FCRJ

Christian Leite heisst seit diesem Sommer die Nummer 1 beim FC Rapperswil-Jona. Der Neuzugang brilliert in der Promotion League mit ansehnlichen Paraden. Noch vor drei Jahren stand der Torhüter kurz vor dem Karrierenende.

Südostschweiz
13.10.15 - 12:57 Uhr
Fussball

Der Transfer von Torhüter Christian Leite zum FC Rapperswil-Jona war definitiv eine der einträglichsten Verpflichtungen der Rapperswil-Joner. Aus der Thuner Stockhorn Arena wechselte der 29-Jährige ins Joner Grünfeld. Dass er nicht nur auf dem Papier der beste Torhüter der Promotion League ist, zeigte er bisher in den elf Meisterschaftspartien. Mit ebenso vielen Gegentoren wie Spielen, weist Leite derzeit den Topwert der Liga auf. Der Torhüter relativiert seine Leistungen aber: «Das ist nicht nur mein Verdienst, sondern auch jener des ganzen Teams.»

Wettskandal zieht seine Kreise

Seine Karriere lanciert Christian Leite beim FC Winterthur. Gesetzt wurde auf den damals 19-Jährigen in der Challenge League aber noch nicht. «Ich liess mich deshalb zu Ligakonkurrent Gossau ausleihen», erzählt der Ostschweizer. Bei den Gossauern schien es, als könne er in der zweithöchsten Liga des Landes Fuss fassen. Nach elf Partien ist aber Schluss. Leite wird suspendiert.

Der berühmte Wettskandal vor zehn Jahren zieht in Gossau seine Kreise. Leite gerät unter Verdacht, Kontakte zur Wettmafia zu haben. Weil sein früher Einstieg ins Profigeschäft ihm keine Berufsausbildung ermöglichte, stand Leite kurz vor dem Aus. «Eine schwierige Zeit», erinnert er sich. Das Gericht sieht schliesslich kein Fehlverhalten von Leite. Der Torhüter wird freigesprochen. (so)

Mehr am Dienstag in der «Südostschweiz Glarus».

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Fussball MEHR