×

HSV mit glücklichem Remis gegen Freiburg

Der Abstiegskampf in der Bundesliga bleibt dramatisch: Der HSV verhindert in der heimischen Arena in der letzten Minute eine Niederlage gegen Freiburg. Mehmedi schoss die Breisgauer in Führung.

Südostschweiz
08.05.15 - 23:00 Uhr
Fussball

Wie vor einer Woche (1:2 gegen Paderborn) liess der SC Freiburg in der Schlussphase im Kampf gegen den Abstieg wichtige Punkte liegen. In der 90. Minute wurden die Süddeutschen durch den Ausgleich Gojko Kacars für ihre mangelhafte Chancenauswertung bestraft.

Freiburg-Trainer Christian Streich hatte auf die Heimpleite gegen Aufsteiger Paderborn mit fünf Umstellungen in der Startformation reagiert. Admir Mehmedi blieb hingegen als Stürmer gesetzt - und der Schweizer Internationale dankte es mit seinem dritten Saisontor. Er profitierte dabei von einem haarsträubenden Fehler seines Nationalmannschafts-Kollegen Johan Djourou. Der Verteidiger des HSV liess Mehmedi in seinem Rücken entwischen; der liess sich nicht zweimal bitten und schoss wuchtig zum 1:0 ein.

Auch der dritte Schweizer auf dem Feld hatte massgeblichen Anteil an der Freiburger Führung. Roman Bürki im Tor der Breisgauer hatte unmittelbar vor dem 1:0 die beste Chance der Hamburger nach einem abgelenkten Schuss von Matthias Ostrzolek bravourös vereitelt. Ansonsten hatte er jedoch erstaunlich wenig zu tun. Die Freiburger verfügten über die klar besseren Chancen und hätten höher führen müssen. Der ohne den nach wie vor verletzten Valon Behrami angetretene HSV enttäuschte trotz Gänsehaut-Stimmung im mit 57'000 Zuschauern ausverkauften Heimstadion und zuletzt zwei Siegen in Folge während 89 Minuten auf der ganzen Linie.

Am Einsatz fehlte es jedoch nicht, und so erzwangen die Hanseaten in der letzten Minute der regulären den Ausgleich. Es war ausgerechnet Behramis Ersatz Kacar, der wenigstens einen Punkt sicherte. Bürki wehrte nach einem Corner einen wuchtigen Kopfball Ivica Olics ab, war gegen den am schnellsten reagierenden Serben Kacar aber machtlos.

Der eine Punkt bringt beide Teams nicht nachhaltig aus der Abstiegszone. Der HSV liegt zwei Runden vor Schluss mit 32 Punkten knapp über dem Strich, die Freiburger auf dem Barrage-Platz 16. Zudem haben sie das auf dem Papier schwierige Schlussprogramm.

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Fussball MEHR