×

Die Linth-04-Familie wächst

Erstligist FC Linth 04 vermeldet vier neue Zuzüge und hofft auf die Rückkehr von Roman Güntensperger.

Ruedi
Gubser
26.01.23 - 04:30 Uhr
Sport
Frisches Duo: Miro Dabic erhält einen neuen Goaliekollegen.
Frisches Duo: Miro Dabic erhält einen neuen Goaliekollegen.
Bild Köbi Hefti / Bild Köbi Hefti

Der FC Linth 04 steckt mitten in den Vorbereitungen für die am 25. Februar beginnende Frühjahrsrunde der 1.-Liga-Meisterschaft. In der Gruppe 3 liegen die Glarner nach 16 von 30 Spielen mit 25 Zählern auf dem 6. Tabellenrang. Auf einen Platz, der zu den Aufstiegsspielen in die Promotion League berechtigen würde, dürfen die Linther nicht mehr gross spekulieren. Mit neun Punkten Rückstand auf das Führungsduo Paradiso und Lugano U21 beziehungsweise sieben auf das drittplatzierte Tuggen ist der Abstand doch recht gross. Aber im Sport und im Fussball ist nichts unmöglich.

Frischer Wind

Die Verantwortlichen des FC Linth lassen nichts unversucht, den Traum von den Aufstiegsspielen doch noch wahr werden zu lassen oder aber zumindest die aktuelle Position in der Tabelle halten zu können. Deshalb haben sie das Kader im Hinblick auf die ausstehenden 13 Meisterschaftsspiele mit jungen hoffnungsvollen Talenten ergänzt. Dazu zählen die vier neuen Verpflichtungen Mark Mocan (23), Nicolas Braunschweig (20), Dennis Aberia (20) und Daniele Pecora (18). Die beiden Mittelfeldspieler Mocan und Aberia stossen vom FC Rüti ZH zu den Glarnern. Mit den Zürcher Oberländern pflegt Linth ein gutes Verhältnis, haben doch seit dem seinerzeitigen Amtsantritt von Fabio Digenti als Trainer beim FC Linth, der ebenfalls vom FC Rüti kam, schon verschiedene Spieler aus diesem Klub den Weg ins Glarnerland gefunden.

Talente fördern

Nicolas Braunschweig ist Flügelstürmer und wechselt von YF Juventus zum FC Linth 04. Bei den Glarnern möchte er den nächsten Schritt in seiner Karriere nach vorne machen wollen. Mit Daniele Pecora (von Red Star Zürich) erhält Miro Dabic einen neuen Kollegen (oder internen Konkurrenten) im Tor. Das Goalietalent besuchte die Akademie von Inter Mailand, durchlief die Juniorenschule vom FC Zürich und gehörte zuletzt zum Kader von Red Star. «Alle Spieler sind sehr willig und talentiert, und es liegt nun an ihnen und am Trainerteam, die Akteure ans Niveau der 1.  Liga heranzuführen und sie weiterzuentwickeln», lässt sich Linths Sportchef Didi Redzepi zu den Transfers vernehmen. Zudem würden alle neuen Spieler in der Region wohnen, was zur Philosophie des Vereins passe, so Redzepi weiter. «Mit Region meine ich nicht nur Spieler aus dem Glarnerland oder der unmittelbaren Nachbarschaft. Für mich sind die Grenzen der Region etwas offener und reichen bis nach Zürich.» Redzepi betont aber auch, dass ihm die Juniorenförderung im Kanton Glarus sehr am Herzen liege und er bestrebt sei, die Glarner Talente, die durchaus vorhanden seien, in seinem Verein zu fördern.

Der in der Winterpause verpflichtete neue Trainer Mike Koller kann auf ein grösseres Kader zählen als seine Vorgänger im Herbst 2022, Shaip Krasniqi und Danijel Borilovic. Neben den vier jüngsten Zuzügen sind im Dezember bereits Marko Bicvic und Kaan -Polat verpflichtet worden. All diesen Neuzugängen stehen lediglich die Wegzüge von Torhüter Nico Feusi (zu Weesen) und Felipe Borges (zu YF Juventus Zürich) gegenüber.

Das Transferfenster ist noch offen. Was heisst, dass der FC Linth 04 durchaus noch die eine oder andere Verpflichtung tätigen könnte. Redzepi sprach diesbezüglich von zwei Spielern, mit denen man noch im Gespräch sei. Der Sportchef spricht auch über eine mögliche Rückkehr von Roman Güntensperger, der nächste Woche mit dem Training beginnen sollen könnte.

Zweiter Sieg im zweiten Testspiel

Der FC Linth 04 scheint auch ohne die noch nicht verpflichteten Spieler auf Kurs zu sein. In den ersten beiden Testspielen im Hinblick auf die zweite Saisonhälfte resultierten zwei Siege. Nach dem 3:2-Erfolg über den FC Kosova besiegte die Truppe von Mike Koller Lachen mit 4:0 (2:0). Linth 04 war über die gesamte Spielzeit das bessere Team und agierte schnell und mit grosser Spielfreude. Die Tore für Linth 04 erzielten Polat, Altin Ramabaja, den Linth gerne verpflichten möchte, Patrick a Costa sowie Braunschweig.

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Sport MEHR