×

Vier Spieler des HC Davos für die Nationalmannschaft aufgeboten

Die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft startet mit dem Karjala Cup in die Euro-Hockey-Tour. Vier HCD-Spieler stehen im Aufgebot für die Spiele gegen Finnland, Schweden und Tschechien.

Südostschweiz
02.11.22 - 16:43 Uhr
Eishockey
Aufgeboten: Der Davoser Torhüter Sandro Aeschlimann gönnt sich eine Trinkpause.
Aufgeboten: Der Davoser Torhüter Sandro Aeschlimann gönnt sich eine Trinkpause.
Bild Keystone

Der «Karjala Cup» im finnischen Turku ist der erste Auftritt der Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft als vollwertiges Mitglied der Euro-Hockey-Tour 2022/23, wie Swiss Icehockey in einer Medienmitteilung bekannt gibt. Im Gegensatz zu den November-Zusammenzügen anderer Jahre, wo primär auf jüngere Spieler gesetzt wurde, hat Patrick Fischer für die kommende Woche ein Kader mit viel internationaler Erfahrung nominiert. Mit dabei sind auch vier Spieler des HC Davos: Andres Ambühl, Sandro Aeschlimann, Dominik Egli und Enzo Corvi werden mit nach Finnland reisen. Ebenfalls im Aufgebot steht der Churer Nando Eggenberger von den Rapperswil Jona Lakers und der Davoser Ken Jäger, der bei Lausanne engagiert ist.

Spiele werden auf SRF übertragen

Das Team trifft sich am Montag, 7. November, in Kloten und absolviert am Nachmittag eine letzte Trainingseinheit in der Schweiz. Am Dienstagmorgen fliegt die Nationalmannschaft nach Helsinki und reist von dort weiter an den Turnierort Turku. Am Mittwoch steht ein weiterer Trainingstag an, tags darauf beginnt der Karjala Cup für die Schweiz mit dem Spiel gegen den amtierenden Olympiasieger und Weltmeister Finnland.

«Die Vorfreude auf das Turnier ist riesig bei uns», so Patrick Fischer. «Es gibt uns die Möglichkeit, die Spieler bereits im November ein erstes Mal in Ernstkämpfen gegen die besten Teams von Europa zu sehen.» Alle Spiele der Schweiz werden live auf den Kanälen der SRG zu sehen sein.

Auch dabei: Enzo Corvi klatscht mit seinen Davoser Teamkollegen ab.
Auch dabei: Enzo Corvi klatscht mit seinen Davoser Teamkollegen ab.
Bild Keystone

Umbruch des Kaders wird vorangetrieben

Der bereits letzte Saison begonnene Umbruch der Nationalmannschaft im Hinblick auf die Heim-WM 2026 und die Olympischen Spiele 2026 wird weiter vorangetrieben. Lars Weibel, Director National Teams, erklärt: «Wir wollen und müssen den Prozess im Kader, den wir nach den Olympischen Spielen in Peking begonnen haben, weiterführen. Jene Spieler, die 2026 das Team anführen sollen, müssen bis dahin möglichst viele Spielgelegenheiten auf höchstem internationalem Niveau erhalten. Das hat leider auch zur Folge, dass einige verdiente Spieler nicht mehr für die Nationalmannschaft auflaufen werden.»

Travis Green unterstützt als Advisor

Für den Karjala Cup unterstützt Travis Green als Advisor den Coaching Staff der Nationalmannschaft um Patrick Fischer. Der 52-jährige Kanadier war von 2017 bis Dezember 2021 Head Coach der Vancouver Canucks in der NHL. Als Spieler absolvierte Green über 1000 Spiele in der NHL und spielte in der Saison 2007/08 für den EV Zug. «Wir profitieren davon, dass Travis Green noch bei Vancouver auf der Lohnliste steht, aber viel freie Zeit zur Verfügung hat. Wir wollen diese Gelegenheit nutzen, von einem ausgewiesenen Fachmann ohne vorherigen Bezug zum Team wertvolle Inputs für unseren weiteren Weg zu erhalten», erklärt Weibel.

 

Das Schweizer Aufgebot:

Torhüter (2): Sandro Aeschlimann (HC Davos), Leonardo Genoni (EV Zug)

Verteidiger (8): Santeri Alatalo (HC Lugano), Dominik Egli (HC Davos), Patrick Geering (ZSC Lions), Tobias Geisser (EV Zug), Roger Karrer (Genève-Servette HC), Dean Kukan (ZSC Lions), Christian Marti (ZSC Lions), Mirco Müller (HC Lugano)

Stürmer (15): Andres Ambühl (HC Davos), Sven Andrighetto (ZSC Lions), Christoph Bertschy (Fribourg-Gottéron), Enzo Corvi (HC Davos), Nando Eggenberger (SC Rapperswil-Jona Lakers), Gaëtan Haas (EHC Biel-Bienne), Grégory Hofmann (EV Zug), Ken Jäger (Lausanne HC), Tyler Moy (SC Rapperswil-Jona Lakers), Inti Pestoni (HC Ambri-Piotta), Vincent Praplan (Genève-Servette HC), Damien Riat (Lausanne HC), Noah Rod (Genève-Servette HC), Dario Simion (EV Zug), Calvin Thürkauf (HC Lugano)

 

Der Schweizer Spielplan (Schweizer Zeit):

Donnerstag, 10. November 

17:30 Uhr                        Schweiz – Finnland

Samstag, 12. November 

11:30 Uhr                        Schweden – Schweiz

15:30 Uhr                        Finnland – Tschechien

Sonntag, 13. November

11:30 Uhr                        Tschechien – Schweiz

15:30 Uhr                        Finnland – Schweden

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Eishockey MEHR