×

U20-Nationalmannschaft kurzzeitig in Quarantäne

U20-Nationalmannschaft kurzzeitig in Quarantäne

Die Schweizer U20-Nationalmannschaft musste ihr einziges Testspiel kurz vor WM-Start streichen. Aufgrund eines positiven Coronatests musste das Team während zwei Tagen in Quarantäne.

Südostschweiz
26.12.21 - 11:58 Uhr
Eishockey
Schwierige Ausgangslage: Marco Bayer (hinten) und sein Team müssen ohne Vorbereitungsspiel in die WM starten.
Bild Swiss Ice Hockey

Aufgrund eines positiven Covid-Testresultats befand sich die gesamte Schweizer U20-Nationalmannschaft seit Donnerstag bis vergangenen Samstag in Quarantäne, wie der Verband Swiss Ice Hockey schreibt. Das einzige WM-Vorbereitungsspiel gegen Tschechien musste deshalb abgesagt werden. Am Weihnachtstag konnte die Mannschaft die Quarantäne beenden und das Training wieder aufnehmen.

Zwei Spieler verbleiben noch in Isolation. Der Schweizer U20-Nationalmannschaft bleiben nach zwei Tagen in Quarantäne lediglich noch zwei Trainingstage, bis sie am Montag, 27. Dezember gegen Russland in die WM startet. Weitere Gruppengegner sind die USA (28. Dezember), die Slowakei (30. Dezember) und Schweden (31. Dezember).

Da nebst dem Testspiel gegen Tschechien, auch die ursprünglich für Anfang Woche vorgesehenen Vorbereitungsspiele gegen Kanada und Deutschland bereits frühzeitig von den Turnierorganisatoren abgesagt wurden, wird die Schweiz ohne Vorbereitungsspiel ins Turnier einsteigen. Das definitive WM-Kader könne erst am Sonntag, 26. Dezember definiert und bekannt gegeben werden. Ursprünglich sei der letzte Kaderschnitt nach dem Testspiel gegen Tschechien geplant gewesen. «Für den Turnierstart ist das natürlich eine denkbar schwierige Ausgangslage», lässt sich der U20-Cheftrainer Marco Bayer zitieren. «Nichtsdestotrotz bleibt uns nichts anderes übrig, als die Situation anzunehmen und das Beste daraus zu machen. Es gilt für uns, unseren eingeschlagenen Weg konsequent weiterzugehen, positiv zu bleiben und die mentale Stärke ein erstes Mal unter Beweis zu stellen.» (krr)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Eishockey MEHR