×

HCD-Verteidiger Paschoud: «Sparta hat uns das Genick gebrochen»

Riesige Enttäuschung beim HCD nach dem Halbfinal-Aus gegen Ambri-Piotta. «Das happige Programm darf keine Ausrede sein», sagt Verteidiger Claude Paschoud. Der Frust sitzt beim 28-Jährigen tief.

Roman
Michel
31.12.22 - 10:43 Uhr
Eishockey
Voller Einsatz: Claude Paschoud im Duell mit Ambris Brandon McMillan.
Voller Einsatz: Claude Paschoud im Duell mit Ambris Brandon McMillan.
Bild Gian Ehrenzeller / Keystone

Nein, so haben sie sich das in Davos nicht vorgestellt. Nichts mit dem 16. Titel beim Heimturnier. Dafür eine Enttäuschung im Halbfinal gegen Ambri-Piotta. 0:5 lautet das klare Verdikt am Ende. «Bitter», sagt HCD-Verteidiger Claude Paschoud kurz nach der Niederlage und macht sogleich klar: «Das happige Programm der letzten Tage darf keine Ausrede sein.» Zur Erinnerung: Die Partie gegen Ambri war für den HCD die vierte Partie am vierten Tag. 

Der Grund für die Niederlage? «Die Special Teams», meint Paschoud. Während Ambri im ersten Drittel in doppelter Überzahl mit dem 2:0 die Weichen stellte, verpasste der HCD seinerseits eine doppelte Überzahl im Schlussabschnitt. Paschoud: «Wir hätten wohl noch 100 Minuten weiterspielen können ohne ein Tor zu erzielen.»

Eine Achterbahnfahrt

Das Turnier war für den HCD eine Achterbahnfahrt. Auf den historischen Startsieg gegen das Team Canada (der erste Sieg gegen die Kanadier seit 2014) folgte die 2:9-Klatsche gegen Prag. Die Reaktion? Ein knapper Sieg in den Pre-Semifinals gegen Helsinki. Und danach das Aus gegen Ambri. «Es wäre mehr drin gelegen dieses Jahr. Die Partie gegen Sparta hat uns das Genick gebrochen.»

Der Final findet ohne den HCD statt. Paschouds Plan für Silvester: «Schlafen.» 

Roman Michel ist Leiter Sport. Er arbeitet als Sportreporter und -moderator bei TV Südostschweiz. Weiter schreibt er für die gemeinsame Sportredaktion der Zeitung Südostschweiz und suedostschweiz.ch. Roman Michel studierte Journalismus und Organisationskommunikation und arbeitet seit 2017 für die Medienfamilie Südostschweiz. Mehr Infos

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Eishockey MEHR