×

Dank Steigerungslauf: Der HCD gewinnt in Fribourg mit 3:2

In Fribourg kehrt der HCD zum Siegen zurück. Nach einem schwachen Startdrittel, steigert sich der HCD enorm. Matej Stransky überzeugt mit zwei Toren, Marc Wieser sorgt für die Entscheidung.

Stefan
Salzmann
27.01.23 - 19:15 Uhr
Eishockey

Fribourg-Gottéron

2 : 3

Davos

18. Mottet
36. Etter
23. Stransky
30. Stransky
56. Wieser

Sportticker

Nach Spielende

Und so hat der HCD selbst sein Spiel gesehen. Er kommt zum Schluss: «Diese drei Punkte tun gut.»

Nach Spielschluss

Der HC Davos besiegt Fribourg auswärts mit 3:2. Dabei sah das erste Drittel gar nicht danach aus, als ob die Landwassertaler mit drei Punkten zurückreisen könnten. 

  • In den ersten 20 Minuten werden die Davoser von Fribourg regelrecht vorgeführt. Das 1:0 durch Fribourgs Mottet ist keine Überraschung. Die Davoser können sich bei ihrem Torhüter Aeschlimann bedanken, dass das Heimteam nicht früher führt.
  • Umgekehrte Vorzeichen im Mitteldrittel. Plötzlich sind die Davoser spielbestimmend. Und sie haben mit Stransky einen Tschechen in ihren Reihen, der für den Unterschied sorgt. Der Tscheche schnürt das Doppelpack, was gleichzeitig seine Saisontore 19 und 20 sind und bringt den HCD auf die Siegesstrasse. Auch wenn dem Fribourger Etter in seinem ersten Spiel als Profi eine schöne Geschichte gelingt. Er trifft nach einem Spurt über das ganze Eis der Ausgleich, indem er Aeschlimann zwischen den Beinschonern erwischt. Es ist das einzige Mal, dass der Davoser Schlussmann schlecht aussieht.
  • Im Schlussdrittel will lange kein Team zu viel Risiko gehen. Doch vier Minuten vor Schluss unterläuft den Freiburgern in der Mittelzone ein Fehler, den Marc Wieser eiskalt ausnutzt. Zuerst tanzt der Ur-Davoser zwei Gegenspieler aus, danach versenkt er den Puck unhaltbar im Netz und beschert sich und seinen Teamkollegen eine schöne Rückreise.

Vielen Dank fürs Mitlesen. Bereits am Samstagabend ab 19.30 Uhr sind wir wieder für euch da, wenn der HCD um 19.45 Uhr den EV Zug erwartet. Bis dann und noch einen schönen Abend.

Nach Spielschluss

Das Spiel ist aus. Die Davoser Spieler reissen die Arme hoch. Sie gewinnen diese attraktive Partie gegen Fribourg mit 3:2 dank eines regelrechten Steigerungslaufs. 

60. Minute

Bully, Schuss, Goal - so muess es aus Fribourger Sicht aussehen.

60. Minute

50 Sekunden vor Schluss macht Torhüter Hughes doch endlich Platz für einen sechsten Feldspieler. Aber richtig gefährlich wird es kaum einmal. Es bleiben 13 Sekunden auf der Tour nach einem unerlaubten Befreiungsschlag von Ambühl. Deshalb gibt es ein Anspiel vor dem HCD-Goalie Aeschlimann. Und Christian Dubé, Trainer von Fribourg, nimmt sein Time-out.

59. Minute

Unerbittlich läuft die Zeit aus Sicht der Fribourger runter, die kaum eine Chance erhalten, um hier noch in den Abschluss zu kommen.

58. Minute

Das werden noch lange drei Minuten für die Davoser. Fribourg intensiviert seine Angriffsbemühungen und wird bestimmt auch bald den Torhüter rausnehmen, um den Ausgleich noch zu bewerkstelligen.

56. Minute, Toooooorrrrr HCD 3:2

Und wieder straft mich ein Davoser kurz darauf Lügen. Marc Wieser setzt sich in der Mittelzone geschickt durch, tanzt zwei Fribourger aus und verwertet den Puck zur 3:2-Führung. Der HCD ist auf bestem Weg, diese Partie in Fribourg für sich zu entscheiden.

56. Minute

Optisch haben die Davoser Vorteile. Sie sind mehr in der Fribourger Zone anzutreffen, aber gefährliche Abschlüsse fehlen auch bei ihnen noch.

53. Minute

Während auf dem Eis nicht sonderlich viel Prickelndes passiert, lässt der Speaker ausverkauftes Haus verlauten. Rund 9000 Zuschauerinnen und Zuschauer sollen in Fribourg dieses Duell um Platz 5 im Stadion mitverfolgen. 

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Eishockey MEHR