×

Jetzt fehlen «nur noch» die Tore …

Der HCPH hatte am letzten Wochenende nach der klaren Niederlage in Wetzikon Einiges gut zu machen, auch wenn dies gegen den Tabellenführer sicher kein Zuckerschlecken war.

Conradin
Liesch
04.12.21 - 12:00 Uhr
Eishockey
HCP-Trainer Dusan Halloun.
HCP-Trainer Dusan Halloun.
ZVG

Dennoch entwickelte sich ein ausgeglichenes Geschehen
auf dem Eis.

Zwar gelang den Gästen mit der ersten Überzahl und einem «Sonntagsschuss» die glückliche Führung, doch davon liessen sich die Einheimischen nicht beirren. Sie erspielten sich in der Folge mehre hochkarätige Chancen, scheiterten aber entweder am Gästehüter oder an der eigenen «Kaltschnäuzigkeit» vor dem gegnerischen Gehäuse. Nach 20 Minuten führte Pikes mit 0:1 Toren. Im Mittelabschnitt agierten die Schützlinge von Dusan Halloun weniger zielstrebig und prompt kamen die Gäste zu mehr Chancen. Und in Sachen Effizienz vor dem gegnerischen Tor waren die Pikes-Spieler dem HCPH eine ganze Nasenlänge voraus. So stand auf der Matchuhr nach 40 Minuten ein ernüchterndes 0:3.

Doch der HCPH kämpfte weiter, liess nicht locker und wurde zumindest etwas belohnt. Rund zehn Minuten vor Schluss gelang Däscher der längst verdiente erste Treffer. Aber auch das letzte Aufbäumen und Anrennen brachte nicht mehr die erhofften Früchte und so musste der HCPH mit einer nicht zwingenden 1:3-Niederlage das Eis verlassen.

Doch die Mannschaft hat gezeigt, dass sie mit den Mannschaften in dieser Liga mithalten kann, was noch fehlt sind die Tore.

Und die sind am Schluss eben halt doch das Wichtigste …

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Eishockey MEHR