×

Für den HCD ist die Saison zu Ende

Für den HCD ist die Saison zu Ende

Der HCD hat nicht nochmals auf einen 0:3-Rückstand reagieren können. Er verliert auch das vierte Spiel der Play-off-Halbfinalserie gegen Zug nach Verlängerung.

Südostschweiz
14.04.22 - 22:32 Uhr
Eishockey
Enttäuschte Gesichter bei den Davosern Francesco Gärtner, Oliver Heinen, Valentin Nussbaumer, Dominik Egli, Sven Jung, Enzo Corvi und Marc Wieser (von links) nach dem 1:2 verlorenem Spiel und dem Ausscheiden im vierten Halbfinalspiel gegen Zug.
Enttäuschte Gesichter bei den Davosern Francesco Gärtner, Oliver Heinen, Valentin Nussbaumer, Dominik Egli, Sven Jung, Enzo Corvi und Marc Wieser (von links) nach dem 1:2 verlorenem Spiel und dem Ausscheiden im vierten Halbfinalspiel gegen Zug.
Bild Keystone/Jürgen Staiger

Vor dem Spiel am Donnerstagabend stand der HCD im Play-off-Halbfinale gegen den EV Zug mit dem Rücken zur Wand. Die Bündner mussten unbedingt gewinnen um das Saisonende zu verhindern. Im Viertelfinale gegen die Rapperswil-Jona Lakers gelang das Aufhol-Kunststück und ein 0:3 konnte gedreht werden. Im Halbfinale wollte es nun nach der gleichen Ausgangslage nicht gelingen. Der HCD verliert in der heimischen Halle gegen die Zuger nach Verlängerung mit 1:2.

Es war Thomas Wellinger, der die Davoser in der 38. Minute in Führung schoss. Eine Führung, welche das Bündner Team über lange Zeit halten konnte. Denkbar knapp gelang Zug 19 Sekunden vor Schluss der Ausgleichstreffer durch Grégory Hofmann. Die Verlängerung dauerte nur 45 Sekunden. Da gelang Jan Kovar der Siegestreffer. Zug qualifiziert sich damit auf direktem Weg für das Final. Dort trifft der amtierende Meister ab Ostermontag auf die ZSC Lions. (red)

Davos - Zug 1:2 (0:0, 1:0, 0:1, 0:1) n.V.

6547 Zuschauer (ausverkauft). - SR Wiegand/Stolc (SVK), Altmann/Wolf. - Tore: 38. Wellinger (Stransky, Bromé) 1:0. 60. (59:41) Hofmann (Djoos) 1:1 (ohne Torhüter). 61. (60:45) Kovar (Hofmann) 1:2. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Davos, 1mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Ambühl; Kovar.

Davos: Aeschlimann; Heinen, Jung; Dominik Egli, Wellinger; Zgraggen, Barandun; Gärtner; Stransky, Rasmussen, Bromé; Wieser, Corvi, Ambühl; Schmutz, Prassl, Frehner; Knak, Nussbaumer, Pospisil; Canova.

Zug: Genoni; Cadonau, Djoos; Hansson, Stadler; Schlumpf, Kreis; Gross; Müller, Lander, Bachofner; Simion, Kovar, Hofmann; Zehnder, Senteler, Herzog; Allenspach, Leuenberger, Suri; De Nisco.

Bemerkungen: Davos ohne Chris Egli, Simic, Stoop (alle verletzt) und Nygren (überzähliger Ausländer). Zug von 58:41 bis 59:41 ohne Torhüter.

Kommentieren

Kommentar senden

Jetzt für den «wuchanendlich»-Newsletter anmelden

Mit unseren Insider-Tipps & Ideen donnerstags schon wissen, was am Wochenende läuft.

Mehr zu Eishockey MEHR