×

Servette besiegt den ZSC und behauptet sich als Leader

Genève-Servette verteidigt in der National League seine Leaderposition mit einem 4:1-Sieg bei den ZSC Lions. Der einen Punkt zurückliegende Verfolger Biel setzt sich gegen Meister Zug mit 3:1 durch.

Agentur
sda
14.01.23 - 23:06 Uhr
Eishockey

Die ZSC Lions erlitten mit dem 1:4 gegen den Leader erstmals seit der Saison 2018/2019 vier Niederlagen am Stück und mussten den 3. Rang den Rapperswil-Jona Lakers überlassen. Die Lakers bestätigten derweil ihren Status als stärkstes Team von 2023 mit einem 4:3-Sieg nach Penaltyschiessen gegen Fribourg-Gottéron.

Kloten bestätigte seine Heimstärke mit einem 4:3-Erfolg nach Penaltyschiessen gegen die SCL Tigers und schloss nach Pluspunkten zum siebtklassierten HC Davos auf. Schlusslicht Ajoie verblüfft ebenfalls weiterhin. Das 6:3 gegen Bern war der sechste Sieg aus den letzten acht Spielen für die Jurassier.

Resultate und Tabelle:

National League. Die Resultate vom Samstag: Ajoie - Bern 6:3 (1:1, 4:0, 1:2). Biel - Zug 3:1 (1:0, 0:0, 2:1). Kloten - SCL Tigers 4:3 (2:1, 0:1, 1:1, 0:0) n.P. Rapperswil-Jona Lakers - Fribourg-Gottéron 4:3 (0:0, 3:1, 0:2, 0:0) n.P. ZSC Lions - Genève-Servette 1:4 (0:2, 1:1, 0:1).

Rangliste: 1. Genève-Servette 37/75 (134:95). 2. Biel 37/74 (127:93). 3. Rapperswil-Jona Lakers 37/64 (128:99). 4. ZSC Lions 36/62 (107:82). 5. Fribourg-Gottéron 35/58 (105:90). 6. Bern 38/57 (117:118). 7. Davos 34/55 (103:96). 8. Kloten 37/55 (98:123). 9. Zug 35/52 (110:113). 10. Ambri-Piotta 36/45 (105:114). 11. SCL Tigers 36/45 (91:116). 12. Lugano 35/44 (101:112). 13. Lausanne 36/40 (94:117). 14. Ajoie 39/36 (98:150).

Telegramme:

ZSC Lions - Genève-Servette 1:4 (0:2, 1:1, 0:1)

12'000 Zuschauer. - SR Stolc (SVK)/Kohlmüller (GER), Obwegeser/Burgy. - Tore: 13. (12:12) Pouliot (Hartikainen) 0:1. 14. (13:23) Hartikainen (Omark, Filppula/Powerplaytor) 0:2. 27. Tömmernes (Jooris, Hartikainen) 0:3. 37. Texier 1:3. 59. Winnik (Miranda/Unterzahltor!) 1:4 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 3mal 2 plus 5 Minuten (Pouliot) plus Spieldauer (Pouliot) gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Wallmark; Filppula.

ZSC Lions: Waeber (27. Zumbühl); Trutmann, Lehtonen; Weber, Geering; Kukan, Phil Baltisberger; Guebey; Bodenmann, Wallmark, Hollenstein; Riedi, Lammikko, Texier; Sigrist, Kärki, Schäppi; Chris Baltisberger, Roe, Bachofner; Melnalksnis.

Genève-Servette: Mayer; Karrer, Tömmernes; Chanton, Auvitu; Völlmin, Le Coultre; Maurer; Miranda, Filppula, Winnik; Praplan, Richard, Rod; Hartikainen, Jooris, Omark; Antonietti, Pouliot, Bertaggia; Berthon.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Andrighetto, Azevedo und Marti (alle verletzt), Genève-Servette ohne Jacquemet, Smirnovs und Vatanen (alle verletzt). ZSC Lions von 58:16 bis 58:57 ohne Torhüter.

Biel - Zug 3:1 (1:0, 0:0, 2:1)

6512 Zuschauer. - SR Piechaczek (GER)/Urban (AUT), Altmann/Huguet. - Tore: 1. (0:53) Künzle (Brunner, Sheahan) 1:0. 52. Hofer (Olofsson) 2:0. 54. Martschini (Kovar, Herzog) 2:1. 60. (59:46) Hischier (Forster, Lööv) 3:1 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Biel, 2mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Hofer; Hofmann.

Biel: Rytz; Rathgeb, Lööv; Jakowenko, Grossmann; Delémont, Forster; Stampfli; Hischier, Sallinen, Rajala; Hofer, Froidevaux, Olofsson; Brunner, Sheahan, Künzle; Tanner, Schläpfer, Kessler; Bärtschi.

Zug: Hollenstein; Geisser, Djoos; Schlumpf, Almquist; Gross, Kreis; Stadler; Martschini, Kovar, Cehlarik; Simion, O'Neill, Hofmann; Allenspach, Senteler, Herzog; Klingberg, Leuenberger, Suri; Zehnder.

Bemerkungen: Biel ohne Cunti, Haas, Schneeberger (alle verletzt) und Säteri (überzähliger Ausländer), Zug ohne Abdelkader (überzähliger Ausländer) und Hansson (verletzt). Zug von 58:11 bis 59:46 ohne Torhüter.

Ajoie - Bern 6:3 (1:1, 4:0, 1:2)

5187 Zuschauer. - SR Tscherrig/Dipietro, Wolf/Urfer. - Tore: 3. Fuss (Untersander, Baumgartner) 0:1. 11. Hazen (Pilet, Devos) 1:1. 23. Brennan (Asselin) 2:1. 33. (32:06) Gauthier (Asselin) 3:1. 33. (32:59) Devos 4:1. 34. (33:44) Hazen 5:1. 49. Baumgartner (Sceviour/bei 3 gegen 5!) 5:2. 56. Pouilly 6:2 (ins leere Tor). 60. (59:15) Sceviour (Colin Gerber, Meile) 6:3. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Ajoie, 4mal 2 plus 5 Minuten (Bader) gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Devos; DiDomenico.

Ajoie: Wolf; Pouilly, Brennan; Birbaum, Pilet; Hauert, Fey; Hazen, Gauthier, Bozon; Asselin, Devos, Schmutz; Sciaroni, Frossard, Romanenghi; Huber, Macquat, Vouillamoz; Arnold.

Bern: Manzato; Untersander, Colin Gerber; Goloubef, Zgraggen; Pinana, Beat Gerber; Meile; DiDomenico, Bader, Kahun; Fahrni, Lindberg, Moser; Vermin, Sceviour, Scherwey; Fuss, Baumgartner, Ennis; Ritzmann.

Bemerkungen: Ajoie ohne Bakos, Derungs, Garessus, Gauthier-Leduc und Rouiller (alle verletzt), Bern ohne Bärtschi, Gelinas, Mika Henauer, Lehmann und Loeffel (alle verletzt). Bern von 53:18 bis 55:27 ohne Torhüter.

Kloten - SCL Tigers 4:3 (2:1, 0:1, 1:1, 0:0) n.P.

5679 Zuschauer. - SR Stricker/Mollard, Stalder/Meusy. - Tore: 7. Marchon (Aaltonen, Loosli) 1:0. 18. Saarijärvi (Michaelis/Powerplaytor) 1:1. 20. (19:24) Aaltonen (Ekestahl-Jonsson/Powerplaytor) 2:1. 30. Saarijärvi 2:2. 43. Rohrbach (Zryd) 2:3. 50. Marchon (Powerplaytor) 3:3. - Penaltyschiessen: Faille -, Saarijärvi -; Ruotsalainen 1:0, Saarela -; Ang -, Rohrbach -; Ekestahl-Jonsson 2:0, Michaelis 2:1; Simic 3:1. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Kloten, 4mal 2 Minuten gegen SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Ang; Michaelis.

Kloten: Metsola; Reinbacher, Kellenberger; Ekestahl-Jonsson, Peltonen; Nodari, Steiner; Kindschi; Marchon, Aaltonen, Ruotsalainen; Ang, Faille, Meyer; Simic, Bougro, Schreiber; Loosli, Ness, Obrist; Derungs.

SCL Tigers: Charlin; Lepistö, Schilt; Saarijärvi, Grossniklaus; Guggenheim, Zryd; Erni; Lapinskis, Michaelis, Pesonen; Weibel, Eakin, Saarela; Rohrbach, Schmutz, Douay; Berger, Neuenschwander, Sturny; Diem.

Bemerkungen: Kloten ohne Altorfer, Dostoinov, Lindemann, Riesen und Schmaltz (alle verletzt).

Rapperswil-Jona Lakers - Fribourg-Gottéron 4:3 (0:0, 3:1, 0:2, 0:0) n.P.

5362 Zuschauer. - SR Wiegand/Ströbel, Steenstra (CAN)/Gnemmi. - Tore: 24. Forrer (Dünner) 1:0. 30. Vouardoux (Schroeder, Jordan) 2:0. 37. (36:51) Aberg (Cervenka) 3:0. 38. (37:46) Kuokkanen (Gunderson/Powerplaytor) 3:1. 42. Sörensen (De la Rose, Sprunger/Powerplaytor) 3:2. 44. Sprunger (Gunderson) 3:3. - Penaltyschiessen: Rask -, Schroeder -; Sörensen -, Aberg -; Mottet -, Moy 1:0; Bertschy 1:1, Wetter 2:1; Desharnais -. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers, 2mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. - PostFinance-Topskorer: Cervenka; Bertschy.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Noreau, Maier; Vouardoux, Profico; Aebischer, Jordan; Baragano; Aberg, Rowe, Cervenka; Moy, Schroeder, Wetter; Zangger, Albrecht, Cajka; Lammer, Dünner, Forrer.

Fribourg-Gottéron: Hughes; Gunderson, Jecker; Diaz, Chavaillaz; Sutter, Dufner; Seiler; Sprunger, De la Rose, Sörensen; Rossi, Schmid, Jörg; Mottet, Desharnais, Kuokkanen; Marchon, Rask, Bertschy; Bykow.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Alge, Djuse, Elsener, Jensen und Wick (alle verletzt), Fribourg-Gottéron ohne Berra, Walser (beide verletzt) und Vainio (überzähliger Ausländer).

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Eishockey MEHR