×

Playoff-Finalist Biel kommt nicht vom Fleck

Der Kriechgang des letztjährigen Playoff-Finalisten Biel geht weiter. In Zug verlieren die Seeländer 2:5 und bleiben auf dem drittletzten Tabellenrang.

Agentur
sda
21.10.23 - 22:09 Uhr
Eishockey
Die Bieler am Boden, der EV Zug obenauf: Der Playoff-Finalist der letzten Saison unterlag beim Meister der Jahre 2021 und 2022 2:5
Die Bieler am Boden, der EV Zug obenauf: Der Playoff-Finalist der letzten Saison unterlag beim Meister der Jahre 2021 und 2022 2:5
KEYSTONE/PHILIPP SCHMIDLI

In der hart umkämpften Partie beim Meisterschafts-Mitfavoriten in der Zentralschweiz gingen die Bieler durch einen Doppelschlag in der Mitte des Schlussdrittels k.o. Innerhalb von 48 Sekunden machten Nico Gross mit seinem ersten und Lino Martschini mit seinem neunten Saisontor aus einem 2:2 ein vorentscheidendes 4:2.

Zug festigt damit seinen 3. Platz hinter den spielfreien Fribourg-Gottéron und ZSC Lions. Biel hingegen steckt nach der achten Niederlage in den letzten neun Partien im Tabellenkeller fest.

Schlechter sind nur Kloten, das beim Angstgegner Ambri-Piotta 0:2 unterlag, und das abgeschlagene Schlusslicht Ajoie. Immerhin gewannen die Jurassier, mit dem ehemaligen HCD-Trainer Christian Wohlwend an der Bande, in Davos 2:1 und damit erstmals nach neun Pleiten wieder.

Knappe Heimsiege gab es für die anderen beiden Berner Teams: Der SCB festigte mit einem 2:1 nach Verlängerung gegen die Rapperswil-Jona Lakers seinen 4. Platz, die SCL Tigers setzten sich gegen Lausanne 4:3 durch.

Resultate und Rangliste:

National League. Resultate vom Samstag: Ambri-Piotta - Kloten 2:0 (0:0, 1:0, 1:0). Bern - Rapperswil-Jona Lakers 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 1:0) n.V. Davos - Ajoie 1:2 (1:0, 0:1, 0:1). SCL Tigers - Lausanne 4:3 (1:1, 3:1, 0:1). Zug - Biel 5:2 (0:0, 2:2, 3:0).

Rangliste: 1. Fribourg-Gottéron 15/37 (49:26). 2. ZSC Lions 14/31 (52:26). 3. Zug 15/31 (57:33). 4. Bern 15/26 (41:38). 5. Genève-Servette 14/23 (39:45). 6. Rapperswil-Jona Lakers 15/22 (38:39). 7. Lugano 14/21 (47:45). 8. Davos 15/21 (40:34). 9. Ambri-Piotta 14/19 (42:40). 10. Lausanne 14/19 (39:42). 11. SCL Tigers 16/19 (34:58). 12. Biel 14/15 (32:44). 13. Kloten 15/14 (30:47). 14. Ajoie 14/8 (25:48).

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Eishockey MEHR