×

Josh Holden als HCD-Trainer? Die Reaktionen fallen heftig aus

Josh Holden könnte neuer HCD-Trainer werden. Das ruft auf den sozialen Medien heftige Reaktionen hervor. Wir tragen für euch einige zusammen.

Lars
Morger
08.02.23 - 10:30 Uhr
Eishockey
Schon jetzt umstritten: Social-Media-User sehen Josh Holden als potenziellen HCD-Coach kritisch.
Schon jetzt umstritten: Social-Media-User sehen Josh Holden als potenziellen HCD-Coach kritisch.
Bild Alessandro Crinari / Keystone

Noch ist weiter offen, wer ab kommender Saison der Chef an der Bande des HC Davos sein wird. Als ganz heisser Kandidat gilt Josh Holden, der ehemalige Zuger Spieler und noch bis Saisonende Assistenztrainer der Zentralschweizer. Dass der Kanadier dafür infrage kommt, stösst aber nicht überall auf Begeisterung.

Unter dem Facebook-Profil der «Südostschweiz» haben unzählige Personen ihre Meinung zu Holden als potenziellem neuen HCD-Trainer kundgetan. Überwiegend fallen die Reaktion negativ aus. So schreibt ein User, dass die Wahl eine Katastrophe wäre, weil Holden als Spieler für die Davoser Fans ein rotes Tuch war. Ein anderer meint, dass Holden als Trainer den Untergang bedeuten würde. Weiter heisst es, dass Holden eine Hassfigur darstelle und bereits mit viel Druck und einer negativen Vorgeschichte in seinen Job starten würde. 

Ein weiterer Punkt ist die fehlende Erfahrung von Holden als Headcoach und die Tatsache, dass von vielen Usern nach den Erfahrungen der letzten 27 Jahre ein Schweizer Headcoach an die HCD-Bande gewünscht wird. «Alle guten Dinge sind drei. Nehmt doch den dritten Schweizer Trainer. Schläpfer, der heizt ein wie Arno», schreibt ein User. Andere bringen Chris McSorley, Ville Peltonen, Joe Thornton oder gar den bisherigen Assistenten und interimistischen Headcoach Waltteri Immonen als Kandidaten ins Spiel.

Neben den vielen negativen Kommentaren gibt es auch User, die Holden als Cheftrainer begrüssen würden. «Holden wäre sicher gut», meint einer. Von einer «sehr guten Lösung» spricht ein anderer. 

Josh Holden verlässt den EV Zug per Ende Saison als Assistenztrainer. Sein nächster Arbeitgeber könnte der HCD sein.

Posted by Südostschweiz on Monday, February 6, 2023

Holden bringt für den Job alles mit

Holden mag als Spieler durchaus eine Reizfigur bei vielen gegnerischen Fans gewesen sein. Einerseits, weil der Kanadier ein äusserst begabter Eishockeyspieler war. Andererseits hatte er die nur wenigen Spielern gegebene spezielle Fähigkeit, dem Gegner unter die Haut zu gehen, ihn zu provozieren.

Zwar überbordete er manchmal und liess sich zu unfairen Aktionen hinreissen. Dennoch sind das Feuer und die Leidenschaft, die Holden während seiner Karriere auszeichneten, gute Voraussetzungen für den Posten als Cheftrainer. Hinzu kommt, dass er in den letzten fünf Jahren vom wohl besten Trainer der National League lernen und profitieren konnte. Auch wenn er auf dem Papier keine Headcoaching-Erfahrung hat, bringt er ohne Zweifel alles mit, was es für den Job an der HCD-Bande braucht.

Lars Morger arbeitet seit 2022 als Redaktor Sport mit Schwerpunkt Eishockey und Schwingen für die Sportredaktion der «Südostschweiz»-Medienfamilie. Mehr Infos

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.

Jetzt ist Holden Trainer des HCD. Wieso müssen negative Reaktionen sein? Mit Zug wurde er als Assistent? Meister. Altersmässig wie Wohlwend, zudem hat der den CH Pass? Wurde (zu Recht) eingebürgert. ? Fragen gibt‘s immer …! Jeder verdient eine Gelegenheit. Wette, der packt es an!

Holden ist sicher ein guter Hockeyspieler und ein Kanadier währe auch mal nicht schlech. Ist Sicher eine Reizfigur und noch Neuling als Cheftrainer. Aber Schläpfer währe sicher auch eine gute Wahl

Bei allem Respekt für die spielerische Leistung von Josh Holden, aber die Idee als Headcoach ist mit Sicherheit der falsche Ansatz. Es wird wohl auf dieser Welt ein Trainer zu finden sein, der besser zur DNA vom HCD passt. Es steht mir nicht zu die fachliche Kompetenz zu beurteilen, aber es gibt noch die Sichtweise der Fans - und die darf sicher nicht ausser Acht gelassen werden.

Nur eins , falls der Holden HCD Coach wird , werden sehr sehr viele Fans den HCD den Rücken kehren, das heisst bis er entlassen wird boykottieren die meisten Fans !!! So oder so ist Alston ein Grenzfall. Wenn er ihn verpflichten würde, kann er gleich mit dem Holden die Koffer packen!!!

Mehr Kommentare anzeigen
Mehr zum Thema MEHR
Mehr zu Eishockey MEHR
prolitteris