×

HCD-Stürmer über verpasste Möglichkeit: «Wir hatten genügend Chancen»

HCD-Stürmer Joakim Nordström spricht über die nicht genutzten Gelegenheiten in Zürich, fordert noch mehr physisches Spiel von Beginn weg und sagt, wie er die Zeit zur Erholung nutzen will.

Südostschweiz
20.03.23 - 08:07 Uhr
Eishockey
HCD-Stürmer Joakim Nordström: «Gerade in den Play-offs kann das Momentum manchmal schnell wechseln.»
HCD-Stürmer Joakim Nordström: «Gerade in den Play-offs kann das Momentum manchmal schnell wechseln.»
Bild Ennio Leanza / Keystone

von Stefan Salzmann und Lars Morger

Der HCD-Stürmer Joakim Nordström brachte mit seinem Anschlusstreffer zum 2:3 die Hoffnung auf Davoser Seite nochmals zurück, doch zu mehr reichte es nicht mehr im dritten Play-off-Viertelfinalspiel gegen die ZSC Lions.  

Zur bitteren 2:3-Niederlage in Zürich

«Wir haben das ganze Spiel gekämpft, nahmen aber zu viele Strafen. Trotzdem war es ausgeglichen, es fehlte nur ein Tor und wir hatten in den letzten Minuten die Chance, die Partie noch auszugleichen. Deshalb ist es frustrierend. Aber es ist eine lange Serie. Die nächste Chance gibt es am Mittwoch.»

Zur vergebenen Chance für einen Auswärtssieg

«Ja absolut. Wie ich gesagt habe, wir hatten genügend Chancen, um mehr Tore zu erzielen. Aber wir müssen einen Weg finden, um mehr Tore zu erzielen als deren zwei. Wir hatten definitiv die Möglichkeiten. Nächstes Spiel werden wir unsere Chancen besser ausnutzen.»

Niedergeschlagene Davoser: Mit der Niederlage in Zürich liegt der HCD mit 1:2 in Rückstand.
Niedergeschlagene Davoser: Mit der Niederlage in Zürich liegt der HCD mit 1:2 in Rückstand.
Bild Christian Merz / Keystone

Zu den zehn Minuten im Mitteldrittel, die das Spiel entschieden

«Ja, das ist so. Gerade in den Play-offs kann das Momentum manchmal schnell wechseln. Das hat man heute gesehen. Wir hatten ein paar harte Checks, brachten Emotionen ins Spiel, aber wir können bezüglich physischem Spiel noch eine bessere Partie machen und zwar von Beginn weg.»

Zu den Energiereserven nach drei Spielen in sechs Tagen

«Ich fühlte mich das ganze Spiel über gut. Natürlich ist es schön, wenn man zwei Tage Pause hat zwischen zwei Spielen, aber die Energie war gut.»

Zum Programm bis zum nächsten Spiel am Mittwoch

«Am Montag werde ich nicht viel machen. Nur ein bisschen laufen mit den Hunden, etwas frische Luft schnappen, gut essen und schlafen.»

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zum Thema MEHR
Mehr zu Eishockey MEHR