×

HCD-Sportchef Alston nach Nygren-Ausfall: «Brauchen Ersatz, möglichst schnell»

Nach dem Saisonende von Magnus Nygren geht beim HC Davos die Suche nach einem Ersatz los. Der neue Verteidiger soll so schnell wie möglich da sein. Einen Temporär-Ersatz hat der HCD bereits.

Roman
Michel
24.01.23 - 19:34 Uhr
Eishockey
Bitterer Abgang: Magnus Nygren wird nach seinem Unfall vom Eis getragen.
Bitterer Abgang: Magnus Nygren wird nach seinem Unfall vom Eis getragen.
Bild Jürgen Staiger / Keystone

Es ist eine Diagnose, die den HC Davos durchschüttelt. Verteidiger Magnus Nygren erleidet am Sonntag beim Heimspiel gegen den SC Bern (2:3 nach Verlängerung) einen Schien- und Wadenbeinbruch – ohne gegnerische Einwirkung. Bereits am Montag wurde der Schwede im Spital in Davos operiert. Am Mittwoch soll er wieder nach Hause gehen können. «Körperlich geht es ihm den Umständen entsprechend gut», sagt HCD-Sportchef Jan Alston. «Mental setzt ihm die Diagnose aber zu.» Zur Erinnerung: Nygren verlässt den HCD Ende Saison. Die Partie gegen Bern war seine letzte in gelb-blau. «Mit ihm verlieren wir nicht nur einen wichtigen Verteidiger. Sondern auch einen Leader in der Garderobe», so Alston. 

Wann? «Gestern»

Für den Sportchef hat die Suche nach einem Nachfolger längst begonnen. «Der Markt ist derzeit, Mitte in der Saison, ziemlich ausgetrocknet», sagt Alston. Die Ligen in sämtlichen Ländern gehen gerade in die heisse Phase. Erst Ende Februar, wenn die Qualifikationen abgeschlossen sind, dürften Spieler auf den Markt kommen. Alston macht aber deutlich: «Wir brauchen sofort einen Ersatz.» Logisch läuft die Telefonleitung beim Kanadier derzeit heiss. Wann kann er den Namen des neuen Spielers kommunizieren? «Gestern», sagt Alston mit einem Lächeln. Was nochmals verdeutlicht: Möglichst bald!

Übrigens: Am Dienstag kommt gegen Lugano Oliver Heinen zum Einsatz. Der Walliser verbrachte einen grossen Teil seiner Karriere in Davos, wechselte im Sommer aber auf Leihbasis in die Swiss League zu Visp. Eine kurzfristige Rückholaktion war zwischen den beiden Klubs eigentlich ausgeschlossen worden. Die Visper kamen dem HCD aber entgegen. Es dürfte sich aber bloss um ein kurzfristiges Engagement handeln.  

Roman Michel ist Leiter Sport. Er arbeitet als Sportreporter und -moderator bei TV Südostschweiz. Weiter schreibt er für die gemeinsame Sportredaktion der Zeitung Südostschweiz und suedostschweiz.ch. Roman Michel studierte Journalismus und Organisationskommunikation und arbeitet seit 2017 für die Medienfamilie Südostschweiz. Mehr Infos

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Eishockey MEHR