×

Dank Wende gegen Ambri bleibt Fribourg souveräner Tabellenführer

Der HC Fribourg-Gottéron, Tabellenführer in der National League seit exakt drei Wochen, verteidigt die Leaderposition erneut. Die Freiburger schlagen Ambri-Piotta nach 0:2-Rückstand mit 7:4.

Agentur
sda
24.10.23 - 22:26 Uhr
Eishockey
Sind sich derzeit das Jubeln gewohnt: Die Spieler von Fribourg-Gottéron
Sind sich derzeit das Jubeln gewohnt: Die Spieler von Fribourg-Gottéron
KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE

Dreimal holte Fribourg-Gottéron Rückstände auf. Erst in der 39. Minute brachte Christopher DiDomenico mit seinem siebten Saisontor das Heimteam erstmals in Führung.

Freiburg baute die Tabellenführung auf vier und mehr Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz aus. Rangverschiebungen gab es auch hinter Gottéron (noch) nicht. Die ZSC Lions setzten sich als erster Verfolger in Biel nach zweimaligem Rückstand mit 3:2 nach Verlängerung durch. Der EV Zug, der mit 5:2 bei den Rapperswil-Jona Lakers den sechsten Sieg hintereinander feierte, näherte sich der Spitze aber weiter an.

Auch der Schlittschuhclub Bern feierte den vierten Erfolg de suite. In Kloten setzten sich die Berner 2:1 durch - diesmal sogar in der regulären Spielzeit (nach zuvor vier Verlängerungen hintereinander).

Auch weitere Siegesserien blieben bestehen. Lugano kam in der Ajoie mit 2:1 nach Verlängerung zum fünften Erfolg de suite. Und Meister Genève-Servette HC gestaltete gegen Lausanne nach zwei Rückständen mit 3:2 auch sein achtes Heimspiel in dieser Saison siegreich.

In der unteren Tabellenhälfte kam der HC Davos zu einem wichtigen 3:1-Heimsieg gegen die SCL Tigers. Die Davoser verbesserten sich mit diesem Erfolg nach zuvor vier Niederlagen auf den 7. Platz in der Tabelle.

Resultate: Ajoie - Lugano 1:2 (1:1, 0:0, 0:0, 0:1) n.V. Biel - ZSC Lions 2:3 (1:0, 1:1, 0:1, 0:1) n.V. Davos - SCL Tigers 3:1 (2:0, 1:1, 0:0). Fribourg-Gottéron - Ambri-Piotta 7:4 (0:2, 5:2, 2:0). Kloten - Bern 1:2 (0:1, 1:1, 0:0). Rapperswil-Jona Lakers - Zug 2:5 (0:2, 2:1, 0:2). Genève-Servette - Lausanne 3:2 (0:1, 1:0, 2:1).

Rangliste: 1. Fribourg-Gottéron 17/40. 2. ZSC Lions 16/36. 3. Zug 16/34. 4. Bern 17/31. 5. Lugano 16/26. 6. Genève-Servette 16/26. 7. Davos 16/24. 8. Rapperswil-Jona Lakers 16/22. 9. Lausanne 16/20. 10. Ambri-Piotta 15/19. 11. SCL Tigers 17/19. 12. Biel 15/16. 13. Kloten 16/14. 14. Ajoie 15/9.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Eishockey MEHR