×

Davos schlägt Lakers 4:3 nach Rückstand bis 90 Sekunden vor Schluss

Davos schlägt Lakers 4:3 nach Rückstand bis 90 Sekunden vor Schluss

Vor der zweiten Nationalmannschaftspause liefern sich Davos und die Lakers ein grandioses Spitzenspiel, das die Bündner im Finish mit 4:3 in der Verlängerung gewinnen.

Agentur
sda
12.12.21 - 18:27 Uhr
Eishockey
Der HC Davos gewinnt das Spitzenspiel gegen die Lakers 4:3 nach Verlängerung, obwohl er bis 90 Sekunden vor Schluss 2:3 hinten lag
Der HC Davos gewinnt das Spitzenspiel gegen die Lakers 4:3 nach Verlängerung, obwohl er bis 90 Sekunden vor Schluss 2:3 hinten lag
KEYSTONE/JUERGEN STAIGER

Was für ein Spiel! Der HC Davos legte los wie die Feuerwehr und führte nach acht Minuten 2:0. Im zweiten Abschnitt demonstrierten indes die Rapperswil-Jona Lakers, dass auch sie mittlerweile über die Qualität eines Spitzenteams verfügen. Die Lakers machten im zweiten Abschnitt aus dem 0:2 ein 3:2. Für die Goals vom 1:2 zum 3:2 benötigte Rapperswil-Jona in der Schlussphase des zweiten Drittels bloss 80 Sekunden.

Das letzte Wort im Spiel hatten aber wieder die Davoser. Andres Ambühl glich 90 Sekunden vor Schluss zum 3:3 aus - nachdem die Lakers mehrere Möglichkeiten zur Vorentscheidung vergeben hatten. In der Verlängerung gelang Matej Stransky sieben Sekunden vor dem Penaltyschiessen in Überzahl das 4:3-Siegtor.

Dank der späten Wende muss sich Davos kurz vor dem Spengler Cup (und nach dem 1:3 vom Samstag in Bern) keine Gedanken über ein Null-Punkte-Wochenende machen. Und die Lakers? Auch die Rapperswiler dürfen trotz der Niederlage auf ihre letzte Woche stolz sein. Letzten Dienstag besiegten die Lakers in Rapperswil mit 6:5 die ZSC Lions mit dem wohl bestbesetzten Team der National League. Am Samstag entzauberten sie Meister Zug mit 5:2. Und in Davos fehlten bloss 90 Sekunden zum 13. Sieg in 16 Spielen.

In der Tabelle behaupteten die Lakers den zweiten Platz; der Rückstand auf Leader Freiburg beträgt vier Punkte. Nach Verlustpunkten stehen Zug (3.) und Davos (4.) aber eher besser da als die Rapperswiler.

Davos - Lakers 4:3 (2:0, 0:3, 1:0, 1:0) n.V.

4365 Zuschauer. - SR Wiegand/Stolc (SVK), Cattaneo/Duarte. - Tore: 3. Zgraggen 1:0. 10. Wieser (Ambühl, Corvi) 2:0. 26. Albrecht (Cervenka) 2:1. 39. (38:16) Lammer 2:2. 40. (39:36) Albrecht (Profico/Powerplaytor) 2:3. 59. Ambühl (Corvi) 3:3. 64. Stransky (Corvi/Powerplaytor) 4:3. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Davos, 3mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers. - PostFinance-Topskorer: Stransky; Cervenka.

Davos: Aeschlimann; Nygren, Heinen; Dominik Egli, Wellinger; Zgraggen, Jung; Stoop, Barandun; Stransky, Rasmussen, Simic; Wieser, Corvi, Ambühl; Schmutz, Prassl, Pospisil; Ritzmann, Canova, Knak.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Aebischer, Maier; Bircher, Profico; Moor, Jelovac; Pezzullo; Lammer, Albrecht, Cervenka; Brüschweiler, Rowe, Ramsauer; Wick, Dünner, Forrer; Zangger, Mitchell, Neukom.

Bemerkungen: Davos ohne Bromé, Chris Egli, Frehner und Nussbaumer (alle verletzt), Rapperswil-Jona Lakers ohne Baragano, Djuse, Lehmann, Moses, Sataric, Vouardoux (alle verletzt), Eggenberger und Wetter (beide krank).

Rangliste:

1. Fribourg-Gottéron 31/66. 2. Rapperswil-Jona Lakers 33/62. 3. Zug 30/60. 4. Davos 30/59. 5. Biel 32/55. 6. ZSC Lions 30/47. 7. Lugano 31/44. 8. Lausanne 29/43. 9. Bern 30/42. 10. Ambri-Piotta 33/39. 11. Genève-Servette 30/38. 12. SCL Tigers 32/30. 13. Ajoie 31/18.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Eishockey MEHR