×

Ambühl läuft weiter für den HCD – auch Chris Egli verlängert

Die wichtigste Davoser Personalie ist geklärt: Captain Andres Ambühl verlängert seinen Vertrag um zwei Jahre bis 2025. Mit Chris Egli bleibt ein weiterer Spieler in Davos.

Lars
Morger
24.10.22 - 14:30 Uhr
Eishockey

Es ist eine Vertragsverlängerung, die wenig überraschend kommt. Aber dennoch für den HC Davos enorm wichtig ist. Mit Andres Ambühl bleibt dem HCD die grosse Identifikationsfigur erhalten. Der 39-jährige Captain der Bündner verlängert den Ende Saison auslaufenden Vertrag vorzeitig um zwei Jahre bis 2025, wie der Klub auf Anfrage bestätigt. Das neue Arbeitspapier werde in den nächsten Tagen unterschrieben, wie CEO Marc Gianola sagt. Er freut sich, dass mit Ambühl ein so wichtiger Spieler an Bord bleibt. «Eine grössere Identifikationsfigur als den 'Büeli' gibt es nicht», so Gianola.

Ambühl verkörpere den HCD wie kein anderer, trage als Einheimischer die HCD-DNA in sich und habe in Davos bisher eine riesige Karriere gemacht. Ambühl ist ein Davoser durch und durch, stammt aus einer Bauernfamilie im Davoser Seitental Sertig. Zu Hause musste er immer anpacken, wohl mit ein Grund, weshalb er auch mit 39 Jahren noch Energie wie kaum ein Zweiter aufs Eis bringt.

Debüt vor 22 Jahren

Beim HCD debütierte er in der Saison 2000/01 in der National League. Er verbrachte aber nicht seine ganze Karriere in Gelb und Blau. 2010 löste er im Landwassertal ein Erdbeben aus, als er nach seiner Nordamerika-Rückkehr nicht zum HCD zurückkehrte, sondern sich für drei Jahre den ZSC Lions anschloss. Viele mochten ihm das lange nicht verzeihen, spätestens seit seiner Rückkehr 2013 und seit er den HCD als Captain zum bisher letzten Mal zum Titel führte ist man froh, dass der verlorene Sohn wieder zurück ist. Mittlerweile steht Ambühl bei 1160 Spielen in der National League. Es sind dies (noch) die zweitmeisten Spiele überhaupt hinter SCB-Verteidiger Beat Gerber, der Ende Saison zurücktreten wird. Die Chancen, dass Ambühl ihn also bis zum Ende seiner Karriere noch überholt, stehen gut. 

Der Davoser hat auch schweizweit eine riesige Ausstrahlung, gehört zu den beliebtesten Spielern des Landes. So sei es auch für das Schweizer Eishockey ein Glück, dass ein Spieler wie Ambühl seine Karriere fortsetze, sagt Gianola. In der Nationalmannschaft hat Ambühl ebenfalls eine illustre Karriere hinter sich. An der WM im letzten Mai brach er den Rekord für die meisten absolvierten Spiele und Teilnahmen an einer WM. Das Alter scheint an ihm vorbeizugehen, während er weiter läuft und läuft und läuft.

Nun wird Ambühl mindestens zwei weitere Jahre in Gelb und Blau übers Eis flitzen. Die wichtigste Personalie im Landwassertal ist damit geklärt. Die Wichtigkeit dieser Vertragsverlängerung kann fast nicht hoch genug eingeschätzt werden. «Büeli» ist nicht nur der Captain, sondern auch der unermüdliche Kämpfer, das grosse Vorbild der Jungen und ein Spieler, der dann am besten ist, wenn es wirklich darauf ankommt. Das ist eine Eigenschaft, die nur wenige Spieler aufweisen – und die den HCD in der Zukunft noch weit bringen könnte.

Auch Chris Egli bleibt

Nicht nur Andres Ambühl, sondern auch Center Chris Egli bleibt den Bündnern erhalten. Er verlängert seinen ebenfalls auslaufenden Vertrag um drei Jahre bis 2026. Der 26-Jährige, der ebenfalls ein Davoser Junior ist, steht bereits in seiner siebten Saison in der 1. Mannschaft. «Chris ist ein immer kämpfender, smarter und schneller Stürmer», lässt sich Sportchef Jan Alston in einer Medienmitteilung zitieren. Damit nimmt das Davoser Kader im Hinblick auf die kommende Saison immer mehr Formen an.

Lars Morger schreibt als Redaktor Sport mit Schwerpunkt Eishockey für die gemeinsame Sportredaktion der Zeitung «Südostschweiz« und «suedostschweiz.ch». Mehr Infos

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr Kommentare anzeigen
Mehr zu Eishockey MEHR