×

Am Ende fehlt die Qualität

Am Ende fehlt die Qualität

Der HC Davos bezieht im fünften Spiel die vierte Niederlage. Beim 1:2 gegen Meister Zug muss er sich punkto Einstellung nichts vorwerfen lassen. Die vielen Absenzen machen sich jedoch bemerkbar.

Roman
Michel
23.12.21 - 08:42 Uhr
Eishockey

Erst wird Andres Ambühl nach einem Energieanfall von Zugs Goalie Leonardo Genoni gebremst. Dann verdribbeln sich Enzo Corvi und Thomas Wellinger, statt den direkten Abschluss zu suchen. Und schliesslich verzog auch noch Matej Stransky aus bester Position. Ja, der HC Davos hätte sich in den Schlussminuten den Ausgleich verdient. Trainer Christian Wohlwend stellte auf drei Sturmformationen um. Er nahm später sein Timeout. Versuchte es mit einem sechsten Feldspieler. Viel Aufwand für wenig Ertrag. Der HCD verliert gegen Meister Zug mit 1:2.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!