×

Yannick Frehner schiesst Davos zum Sieg

Yannick Frehner schiesst Davos zum Sieg

Der HC Davos gewinnt bei den SCL Tigers mit 3:2. Doppeltorschütze im Emmental war Yannick Frehner.

Südostschweiz
02.11.21 - 22:06 Uhr
Eishockey
Yannick Frehner bejubelt einen Treffer.
Bild Keystone

Zum ersten Mal jubelten die Spieler des HC Davos in Langnau bereits nach 56 Sekunden. Chris Egli bediente Yannick Frehner, dem die frühe Führung gelang. Dass das Startdrittel 1:1 endete verantwortete Sebastian Schilt. Ihm gelang mit seinem ersten Saisontreffer der Ausgleich nach knapp zehn Spielminuten.

Ähnlich schnell wie im Startabschnitt gelang den Gästen im Mitteldrittel die erneute Führung. Auf Zuspiel von Julian Schmutz war es erneut Frehner, dem das 2:1 gegen den früheren Teamkollegen Robert Mayer im Tor der Tigers gelang. Es war Frehners dritter Treffer im 19. Saisonspiel und das zweite Doppelpack für den 23-Jährigen in der höchsten Liga.

GAME 1️⃣9️⃣! #Faceoff im Emmental ist heute um 19:45h!🥳 Mit unverändertem Personalaufgebot und gegenüber dem...

Posted by Hockey Club Davos on Tuesday, November 2, 2021

Der Schwede Mathias Bromé entschied die Partie schliesslich 83 Sekunden vor dem Ende mit seinem siebten Saisontreffer zum 3:1. Das 2:3 durch den Kanadier Alexander Grenier 14 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit war nur noch Resultatkosmetik. Damit revanchierte sich Davos für die 4:5-Heimniederlage gegen Langnau von vor sechs Wochen.

Am Rande der Partie wurde bekannt, dass Bromé mit Schweden am Karjala-Turnier in Finnland stürmen wird. Zusammen mit sieben andern in der Schweiz engagierten Schweden.

Mit diesem Sieg bleibt Davos dem Spitzentrio Gottéron, Biel und Zug dicht auf den Fersen. Langnau hingegen verbleibt vor Aufsteiger Ajoie am Tabellenende. (phw)

 

SCL Tigers - Davos 2:3 (1:1, 0:1, 1:1)

4507 Zuschauer. - SR Piechaczek/Stolc, Altmann/Huguet. - Tore: 1. (0:56) Frehner (Chris Egli) 0:1. 10. Schilt (Grenier, Olofsson) 1:1. 24. Frehner (Julian Schmutz) 1:2. 59. (58:37) Bromé (Stransky, Nygren) 1:3. 60. (59:46) Grenier (Olofsson) 2:3 (ohne Torhüter). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 4mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Olofsson; Bromé.

SCL Tigers: Mayer; Blaser, Erni; Grossniklaus, Elsener; Schilt, Leeger; Aeschbach; Grenier, Flavio Schmutz, Olofsson; Berger, Saarela, Pesonen; Petrini, Diem, Sturny; Langenegger, Melnalksnis, Loosli; Lapinskis.

Davos: Aeschlimann; Zgraggen, Jung; Dominik Egli, Wellinger; Nygren, Heinen; Stoop, Barandun; Stransky, Rasmussen, Bromé; Wieser, Corvi, Ambühl; Julian Schmutz, Chris Egli, Frehner; Simic, Prassl, Nussbaumer.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Guggenheim, Huguenin (beide krank), Salzgeber, Schweri, Stettler, Weibel, Zaetta und Zryd (alle verletzt). SCL Tigers ab 58:56 ohne Torhüter.

Resultate: Ajoie - Bern 2:5 (0:1, 1:3, 1:1). Genève-Servette - Biel 3:1 (2:0, 1:0, 0:1). Rapperswil-Jona Lakers - Ambri-Piotta 4:1 (0:1, 3:0, 1:0). Lausanne - Fribourg-Gottéron 6:3 (2:2, 2:0, 2:1). SCL Tigers - Davos 2:3 (1:1, 0:1, 1:1). Zug - Lugano 6:1 (2:0, 2:1, 2:0).

Rangliste: 1. Fribourg-Gottéron 21/42. 2. Biel 22/42. 3. Zug 19/41. 4. Davos 19/40. 5. Rapperswil-Jona Lakers 21/36. 6. ZSC Lions 19/33. 7. Lausanne 20/30. 8. Ambri-Piotta 21/29. 9. Lugano 22/26. 10. Bern 20/25. 11. Genève-Servette 21/22. 12. SCL Tigers 22/20. 13. Ajoie 19/13.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zum Thema MEHR

SO-Reporter

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

Kontakt hinzufügen WhatsApp Nachricht senden