×

HCPH dreht verrücktes Spiel innert 88 Sekunden

Der HCPH gewinnt eine eminent wichtige Begegnung trotz eins 2:0 Rückstandes bis kurz vor Schluss im Penaltyschiessen.

Klosterser
Zeitung
30.10.21 - 14:26 Uhr
Eishockey
Nur 88 Sekunden brauchte der EHC Prättigau-Herrschaft, um aus einer Niederlage ein Untentschieden zu machen – und siegte dann in der Verlängerung.
Nur 88 Sekunden brauchte der EHC Prättigau-Herrschaft, um aus einer Niederlage ein Untentschieden zu machen – und siegte dann in der Verlängerung.
ZVG

Es war die erwartete, zähe und hartumkämpfte Begegnung zwischen Rheintal und dem HCPH. Zu viel stand für beide Teams auf dem Spiel, um sich auf ein Wagnis einzulassen.

So verwunderte es auch nicht, dass die Matchuhr nach 20 Minuten immer noch ein 0:0 anzeigte.

Obwohl die Mannschaft von Dusan Halloun nun des Öfteren das Spieldiktat übernahm und auch zu Chancen kam, eröffnete nach etwas mehr als 37 Minuten Rheintal nach einer Unachtsamkeit in der HCPH-Hintermannschaft das Skore. Und diese knappe 1:0-Führung schaukelte die Mannschaft von Sascha Moser, wenn auch etwas glücklich, in die zweite Pause.

Im Schlussdrittel beherrschte wiederum Krampf und Kampf das Geschehen auf dem Eis. Hochkarätige Chancen blieben auf beiden Seiten eher Mangelware. In den letzten Minuten rannten die Schützlinge von Dusan Halloun mit dem Mute deren Verzweiflung an und liefen rund vier Minuten vor Ende prompt in einen Konter. Dieses 2:0 schmerzte gewaltig.

Doch nun sollte es zu einer absolut «verrückten» Schlussphase dieser Begegnung kommen: Den HCPH-Akteuren gelang, was niemand in der Halle mehr für möglich gehalten hatte. Mit zwei Treffern durch Naef und Pingeon innert 88 Sekunden glichen sie den Spielstand kurz vor Schluss aus und retteten sich in die Verlängerung.

Dort passierte jedoch nicht mehr allzu viel und so musste das Penaltyschiessen über den Zusatzpunkt entscheiden. Und da war der HCPH-Spieler Cavelti der Einzige, der seinen Penalty im gegnerischen Kasten versenken konnte und somit dem HCPH den so wichtigen Zusatzpunkt bescherte.

Am kommenden Samstag, 30. Oktober, 17.30 Uhr, gastiert der HCPH beim überraschenden Tabellenführer Luzern.

Der HCPH freut sich auch bei diesem Auswärtsspiel in Luzern auf eine grosse Fanunterstützung.

Aus der Nachwuchsecke:
U17-A: EHC Schaffhausen–HCPH 3:10
U20-A: EHC Dübendorf–HCPH 5:3
U13-A: HCPH–HC Poschiavo 7:9
U15-A: EHC L’heide-Valbella–HCPH 5:4

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Eishockey MEHR