×

HC Davos schlägt Ambri und ist auf Vormarsch

HC Davos schlägt Ambri und ist auf Vormarsch

Im einzigen Sonntagspiel der Eishockey-Meisterschaft gewinnt der HC Davos gegen den HC Ambri-Piotta 5:3.

Agentur
sda
26.09.21 - 18:08 Uhr
Eishockey
Mathias Bromé erzielte gegen Ambri-Piotta zwei Tore für den HC Davos
Mathias Bromé erzielte gegen Ambri-Piotta zwei Tore für den HC Davos
KEYSTONE/JUERGEN STAIGER

Die Davoser trotzten dabei einem Fehlstart. Trotz furiosen und offensiven Startminuten lag der HCD im Duell zweier Spengler-Cup-Teilnehmer nach gut sechs Minuten 0:2 zurück. Peter Regin und Dario Bürgler hatten Ambri-Piotta mit zwei Kontern in Führung geschossen.

Der HC Davos liess sich vom Fehlstart nicht aus der Ruhe bringen, obwohl er bis zur 26. Minute erfolglos vorwärts stürmten. Ihre Leidenschaft wurde belohnt: Im zweiten Abschnitt glichen Andres Ambühl und Mathias Bromé innerhalb von zweieinhalb Minuten zum 2:2 aus. Und im Schlussabschnitt gelangen Dennis Rasmussen, Enzo Corvi und mittels Penalty nochmals Bromé die Goals vom 2:2 zum 5:2. Die Gäste aus der Leventina verkürzten erst in der Schlussminute durch Isacco Dotti noch auf 3:5.

Davos verbesserte sich mit den zwei Siegen über dieses Wochenende (nach dem Sieg in Lausanne) auf Platz 6. Ambri kassierte die vierte Niederlage in Serie und fiel auf Platz 9 zurück.

Davos - Ambri 5:3 (0:2, 2:0, 3:1)

3857 Zuschauer. - SR Stolc/Borga, Progin/Schlegel. - Tore: 2. Regin (Kneubuehler) 0:1. 7. Bürgler (Zwerger, Kostner) 0:2. 26. Ambühl (Corvi, Dominik Egli) 1:2. 28. Bromé (Powerplaytor) 2:2. 45. Rasmussen 3:2. 51. Corvi 4:2. 56. Bromé 5:2 (Penalty). 60. (59:11) Isacco Dotti 5:3. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Davos, 3mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Bromé; Kozun.

Davos: Senn; Dominik Egli, Wellinger; Nygren, Jung; Stoop, Zgraggen; Heinen; Stransky, Rasmussen, Nussbaumer; Frehner, Corvi, Bromé; Wieser, Prassl, Ambühl; Simic, Chris Egli, Schmutz; Knak.

Ambri-Piotta: Ciaccio; Fora, Isacco Dotti; Hietanen, Zaccheo Dotti; Burren, Fischer; Fohrler, Pezzullo; Kozun, Regin, Kneubuehler; Pestoni, Heim, McMillan; Bürgler, Kostner, Zwerger; Trisconi, Grassi, Bianchi.

Bemerkungen: Davos ohne Barandun (verletzt), Ambri-Piotta ohne Hächler (krank), D'Agostini, Dal Pian und Incir (alle verletzt).

Rangliste:

1. Biel 9/22. 2. Zug 9/18. 3. ZSC Lions 7/14. 4. Lugano 8/14. 5. Fribourg-Gottéron 8/14. 6. Davos 7/13. 7. Rapperswil-Jona Lakers 8/12. 8. SCL Tigers 8/9. 9. Ambri-Piotta 7/8. 10. Genève-Servette 8/8. 11. Bern 8/7. 12. Ajoie 7/6. 13. Lausanne 6/5.

Kommentieren

Kommentar senden