×

U18 mit bitterer Niederlage gegen Schweden

U18 mit bitterer Niederlage gegen Schweden

Die Schweizer U18-Auswahl verliert an der Junioren-WM in den USA gegen den Titelverteidiger Schweden mit 1:3. Dies nachdem die Mannschaft um Trainer Marcel Jenni mit 1:0 in Führung lag.

Rinaldo
Krättli
vor 1 Woche in
Eishockey
Die Schweiz verliert gegen Schweden aufgrund des zu schwachen Boxplays.
SYMBOLBILD/SCREENSHOT YOUTUBE/SWISS ICE HOCKEY

An sich glauben, das war Marcel Jennis Ansage. Vor dem Spiel sprach der U18-Natinalmannschaftstrainer in einem Facebook-Video über den harten Brocken Schweden, dass man mit Freude und Mut spielen solle und dass die Schweiz zu Chancen kommen werde.

Und, Marcel Jenni sollte recht behalten. Im ersten Drittel entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das ohne Tore endete. Nichts war zu sehen von einer schwedischen Übermacht, wie es in einem Spielbericht des internationalen Eishockeyverbandes heisst. Im zweiten Drittel gingen die Schweizer nach einer Druckphase gar mit 1:0 in Führung.

Zur Spielmitte verwandelten die Schweden ihren 0:1-Rückstand dann aber in weniger als vier Minuten in eine 3:1-Führung. Alle Treffer erzielten die Nordländer in Überzahl. «Es war eine harte Niederlage», sagte der Schweizer Trainer Marcel Jenni in besagtem Artikel. «Wir hatten die Kontrolle, vor allem zu Beginn des zweiten Drittels. Und wir kamen zu unserem Tor, aber dann haben wir diese unnötige Strafe bekommen, und wir haben im Boxplay nicht gut genug gespielt. Im Fünf-gegen-Fünf waren wir besser, das ist das Positive daran.»

Das Problem im Team von Marcel Jenni offenbarte sich gegen Schweden zum wiederholten Male. Die Schweizer kassierten sieben Powerplay-Tore in den letzten beiden Spielen und deren acht in den bisherigen drei Partien. Und dass auch auf Stufe U18 die Videoanalyse der gegnerischen Mannschaften Einzug gehalten hat, beweist spätestens die Antwort des schwedischen Trainers Anders Erikson. «Wir hatten Videos über das Schweizer Boxplay, also wussten wir, was zu tun war.»

Das Unterzahlspiel ist also eine Schwäche, die es auszumerzen gilt. Gerade gegen grosse Gegner wie Schweden oder den nächsten Gegner Kanada, können die sogenannten Special-Teams entscheiden.

Die Tabelle der Schweizer Gruppe

Dier ersten vier Teams qualifizieren sich für die Viertelfinals. QUELLE: IIHF

Im Spiel gegen Kanada in der Nacht auf Samstag sind die Schweizer einmal mehr Aussenseiter, trotz des Achtungserfolges gegen Schweden. Die Kanadier zeigten gegen die Schweden eine Machtdemonstration und gewannen dieses Spiel mit 12:1.

Kommentieren

Kommentar senden