×

Vier Südostschweizer an U18-Eishockey-WM

Vier Südostschweizer an U18-Eishockey-WM

Das Kader der U18-Nationalmannschaft für die in einer Woche beginnende Eishockey-WM in den USA ist bekannt. Dazu gehören vier Spieler aus der Südostschweiz.

Rinaldo
Krättli
vor 3 Wochen in
Eishockey
Vier Südostschweizer sind an der U18-WM in Texas mit dabei.
SYMBOLBILD/SCREENSHOT SWISS ICE HOCKEY (YOUTUBE)

Heute Montag reist die U18-Nationalmannschaft von Zürich nach Texas in den USA. Nach der Ankunft in Dallas geht es abends Richtung Frisco – hier beginnt für das Team am kommenden Montag die U18-Weltmeisterschaft. Headcoach Marcel Jenni hat dafür am letzten Tag der WM-Vorbereitung am Sonntag in der Schweiz sein finales Aufgebot bekanntgegeben.

Darunter auch der Torhüter Mathie Croce, der im HCD-Nachwuchs tätig ist. Der aus Genf stammende Croce spielt seit der Saison 2018/19 in der Juniorenabteilung der Davoser und ist seit der Stufe U16 auch Teil der Junioren-Nationalmannschaften. Einmal durfte er auch mit dem Fanion-Team des HCD aufs Feld. Gegen Ambri zeigte er mit nur einem Gegentreffer eine starke Leistung.

Im Aufgebot ist zudem Tiziano Pauchard. Er spielt zwar für den EVZ im Nachwuchs, stammt aber aus Madulain im Engadin. In der Saison 2017/18 wechselte Pauchard von St. Moritz zum EVZ. Für die Zentralschweizer spielt der Verteidiger bereits im U20-Team und erreichte in 47 Spielen 10 Punkte. Auch er ist bereits seit der Stufe U16 im Nationalmannschaftskader.

Mit dabei ist mit Jonas Taibel auch ein Nachwuchsspieler der Rapperswil-Jona Lakers. Der gebürtige Österreicher besitzt auch den Schweizer Pass und hat bereits eine Partie für die erste Mannschaft der Lakers bestritten. Seit der Stufe U16 ist Taibel regelmässig im Nati-Aufgebot.

Mats Alge komplettiert das Südoschweizer Quartett. Alge spielt zwar bei den Junioren des EV Zug, stammt aber aus Rapperswil. Der Stürmer kommt in Zug bereits bei der U20 zum Einsatz und schaffte auf dieser Stufe beachtliche 28 Punkte in 36 Spielen.

Cheftrainer Marcel Jenni zu den bisherigen Vorbereitungen:

Letzter Schliff in Texas

Bis zum Ende der Woche bereitet sich die U18-Nationalmannschaft in Frisco weiter auf das WM-Turnier vor. Am Freitag steht ein letztes Testspiel gegen Tschechien auf dem Programm, wie der Schweizerische Eishockeyverband mitteilt. Anschliessend trifft das Schweizer Team in der Gruppenphase der WM auf Lettland (26. April), Weissrussland (27. April), Schweden (29. April) und Kanada (30. April). Der Fokus liege dabei insbesondere auf den Startspielen gegen Lettland und Weissrussland. «Unser Ziel lautet Viertelfinalqualifikation. Um das zu erreichen, sind diese beiden Spiele entscheidend und sie werden nicht leicht. Auf uns wartet ein grosses Stück Arbeit», lässt sich U18-Cheftrainer Marcel Jenni in der Medienmitteilung zitieren.

Aufgrund der Coronapandemie habe sein Team seit rund zwei Jahren keinen Ernstkampf mehr bestreiten können, auch die geplanten Vorbereitungsspiele Anfang April in Cham gegen Deutschland hätten kurzfristig abgesagt werden müssen. «Es ist daher schwierig einzuordnen, wo wir, Stand heute mit diesen Jahrgängen, im Vergleich mit anderen Nationen stehen», sagt Jenni. Aber: «Wir freuen uns riesig auf die WM. Das Turnier ist für die ganze Mannschaft und jeden einzelnen Spieler eine wichtige Erfahrung und Möglichkeit, sich international zu präsentieren. Wir werden alles daransetzen, jedem Gegner alles abzuverlangen und in jedem Spiel unsere bestmögliche Leistung zu zeigen, um das Ziel Viertelfinalqualifikation zu erreichen.»

WM-Aufgebot U18-Nationalmannschaft

Torhüter (3): Mathieu Croce (HC Davos), Kevin Pasche (Lausanne HC), Niels Riesen (EHC Kloten).

Verteidiger (8): Lian Bichsel (EHC Biel-Bienne), Nathan Cantin (EV Zug), Vincent Despont (EHC Kloten), Rodwin Dionicio (SC Bern), Tiziano Pauchard (EV Zug), Dario Sidler (EV Zug), Maximilian Streule (GCK/ZSC Lions), Brian Zanetti (HC Lugano).

Stürmer (14): Mats Alge (EV Zug), Attilio Biasca (Halifax Mooseheads/QMJHL), Benjamin Bougro (Lausanne HC), Lilian Garessus (EHC Biel-Bienne), Noah Greuter (EHC Kloten), Joel Henry (GCK/ZSC Lions), Jeremy Jabola (SC Bern), Kevin Nicolet (Fribourg-Gottéron), Nicolas Perrenoud (Lausanne HC), Liekit Reichle (GCK/ZSC Lions), Louis Robin (EV Zug), Jan Spring (GCK/ZSC Lions), Jonas Taibel (SC Rapperswil-Jona Lakers), Livio Truog (GCK/ZSC Lions). 

Kommentieren

Kommentar senden