×

Mit einem Sieg in die heisse Phase

Mit einem Sieg in die heisse Phase

Der HC Davos gewinnt auch das siebte Duell gegen die Rapperswil-Jona Lakers. Marc Wieser trifft beim 4:2 doppelt.

Südostschweiz
vor 3 Monaten in
Eishockey
SCHWEIZ EISHOCKEY RAPPERSWIL DAVOS
Andres Ambühl bereitete im siebten Spiel gegen Rappi das 1:0 vor.
KEYSTONE

HCD gegen Rapperswil-Jona Lakers ist, wenn der HCD gewinnt. Sechs Mal trafen die Teams in dieser Saison bereits aufeinander. Sechs Mal gingen die Bündner als Sieger vom Eis. Auch Duell Nummer 7 ändert daran nichts. Nach 27 Minuten liegt der HCD mit 2:0 vorne – zwei Mal trifft Marc Wieser. Zudem haben die Davoser Pech, als Turunen nur den Pfosten trifft. Doch mit einem Doppelschlag innerhalb weniger Minuten gleichen die Lakers zur Spielmitte aus. Trotzdem geht der HCD mit einer Führung in die Pause: Turunen trifft nach einem Solo von Corvi zum 3:2. Die Führung verwalten die Bündner dank einer kompakten Defensive im Schlussdrittel problemlos, erhöhen schnell auf 4:2. Dabei bleibts.

Die Tore 🎯
5. Minute: Marc Wieser, 1:0. Ambühl bringt die Scheibe mit einem Kabinettstückchen ins gegnerische Drittel. Wieser trifft aus zentraler Position aus der Distanz.

27. Minute: Marc Wieser, 2:0. Unübersichtliche Situation vor dem Lakers-Tor. Wieser lenkt einen Abschluss von Sund entscheidend ab. 

28. Minute: Nando Eggenberger, 2:1. Die prompte Antwort der Lakers. HCD-Stürmer Egli verliert die Scheibe hinter dem eigenen Tor. Eggenberger profitiert.

31. Minute: Daniel Vukovic, 2:2. Schneller Angriff der Lakers. Dünner bedient Vukovic, der muss nur noch einschieben.

37. Minute: Teemu Turunen, 3:2. Herrliches Solo von Corvi. Der Topskorer lässt gleich mehrere Gegner stehen und schiebt die Scheibe dann auf Torschütze Turunen.

48. Minute: Yannick Frehner, 4:2. Da geht Frehner vor dem Lakers-Tor völlig vergessen. Cool, wie der Stürmer Goalie Nyffeler ausspielt.

Der Aufreger 😲
Fabrice Herzog ist zurück  – erstmals seit seinem Brutalo-Check gegen Berns Blum am 14. Februar steht der Stürmer wieder im Kader. Kurz vor dem Ende vergibt er die Chance zum 5:2.

Der Beste 👍🏼
Marc Wieser. Zwei Tore, noch Fragen?

Der Schlechteste 👎🏼
Chris Egli. Folgenschwerer Scheibenverlust vor dem 1:2.

Ausblick 🔜
Schlag auf Schlag. Nach der Partie gegen die Lakers kommts für den HCD knüppeldick. Am Samstag gehts zuhause gegen Lugano. Am Montag kommt Lausanne. Und am Dienstag reist der HCD nach Zug.

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen