×

Lausanne gewinnt bei den Lakers nach 0:2-Rückstand

Lausanne gewinnt bei den Lakers nach 0:2-Rückstand

Im einzigen Eishockeyspiel in der National League vom Samstag setzt sich Lausanne bei den Rapperswil-Jona Lakers mit 5:4 nach Penaltyschiessen durch.

Agentur
sda
vor 1 Monat in
Eishockey

Damit ist klar: Die Lakers bangen um die Pre-Playoffs. Die Rapperswiler belegten nach dem ersten Monat der Saison den 4. Tabellenplatz und fielen bis am 30. Dezember nie aus den Top 8 des Rankings. Mittlerweile sind sie in der Wertung nach gewonnenen Punkten pro Spiel aber schon hinter den SC Bern auf Platz 11 zurück gefallen.

Die Partie Rapperswil (9.) - Lausanne (7.) zeigte gut auf, dass die offizielle Tabelle der National League derzeit die Situation verzerrt. Von einem Mittelfeld-Duell konnte keine Rede sein. Die Lakers sind über Wert klassiert, derweil Lausannes Hockey Club nach Verlustpunkten den 2. Platz belegt.

Beide Teams lieferten zuletzt unbefriedigende Ergebnisse ab. Die Waadtländer hatten fünf der letzten sechs Spiele verloren und letzte Woche sogar das Heimspiel gegen die SCL Tigers nicht gewinnen können (0:1). Am Obersee gelang Lausanne aber womöglich der Schritt aus der Krise: Sie siegten nach einem 0:2-Rückstand, erzielten zu Beginn des zweiten Abschnitts drei Tore in 126 Sekunden (vom 0:2 zum 3:2) und setzten sich am Ende im Penaltyschiessen durch. Libor Hudacek gelang im ersten Spiel für den LHC gleich das erste Tor. Denis Malgin reüssierte als einziger im Penaltyschiessen.

Die Lakers hingegen verloren bereits wieder zum fünften Mal hintereinander. Und sie bestreiten nun als erstes Team in dieser Saison zehn Tage lang kein Spiel, obwohl sie nicht in Quarantäne müssen. Erst am 9. März steht Rapperswil-Jona das nächste Mal im Einsatz.

Rapperswil - Lausanne 4:5 (2:0, 1:4, 1:0, 0:0) n.P.

1 Zuschauer. - SR Tscherrig/Stolc, Progin/Duarte. - Tore: 4. Moses (Cervenka, Clark) 1:0. 13. Clark (Cervenka, Profico/Powerplaytor) 2:0. 23. (22:06) Frick (Krakauskas) 2:1. 24. (23:14) Hudacek 2:2. 25. (24:12) Malgin 2:3. 32. Rowe (Jelovac) 3:3. 37. Hudon (Barberio, Malgin/Powerplaytor) 3:4. 54. Loosli (Vukovic) 4:4. - Penaltyschiessen: Bertschy -, Moses -; Hudon -, Randegger -; Hudacek -, Profico -; Malgin 0:1, Loosli -; Bozon -, Clark -. - Strafen: 2mal 2 plus 5 Minuten (Cervenka) plus Spieldauer (Cervenka) gegen Rapperswil-Jona Lakers, 4mal 2 Minuten gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Cervenka; Malgin.

Rapperswil-Jona Lakers: Bader; Egli, Profico; Vukovic, Jelovac; Sataric, Maier; Randegger; Clark, Cervenka, Moses; Lehmann, Rowe, Eggenberger; Forrer, Dünner, Wick; Lhotak, Wetter, Loosli.

Lausanne: Stephan; Krueger, Barberio; Heldner, Frick; Marti, Grossmann; Volejnicek; Bertschy, Malgin, Kenins; Gibbons, Hudacek, Bozon; Hudon, Froidevaux, Douay; Krakauskas, Mémeteau, Schneeberger.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Dufner, Nyffeler, Payr und Schweri (alle verletzt).

Rangliste:

1. Zug 40/92. 2. ZSC Lions 41/76. 3. Fribourg-Gottéron 41/74. 4. Davos 42/65. 5. Lausanne 35/64. 6. Lugano 39/64. 7. Genève-Servette 36/63. 8. Biel 39/57. 9. Rapperswil-Jona Lakers 43/43. 10. Ambri-Piotta 38/40. 11. Bern 34/34. 12. SCL Tigers 40/30.

Kommentieren

Kommentar senden