×

Nygren vor Vertragsverlängerung beim HC Davos

Nygren vor Vertragsverlängerung beim HC Davos

Der 30-jährige Schwede Magnus Nygren soll laut gut unterrichteten Quellen im Umfeld des Vereins vor der Vertragsverlängerung beim HCD stehen.

Südostschweiz
vor 2 Monaten in
Eishockey
Magnus Nygren
Gefühlt ein Ur-Davoser: Magnus Nygren bestreitet zwar erst seine vierte Saison für Davos, ist aber dennoch nicht mehr wegzudenken.
PHILIPP BAER (ARCHIV)

Geht er zurück nach Schweden? Wechselt er zu einem anderen National-League-Klub? Oder bleibt er doch in Davos? Die Zukunft von Magnus Nygren beschäftigte die HCD-Führung in den vergangenen Wochen. Nun scheint klar: Der 30-jährige Verteidiger wird seinen im Sommer auslaufenden Vertrag in Davos verlängern.

Gut unterrichtete Quellen im Umfeld des Vereins sagen, eine Rückkehr nach Schweden käme zu früh. Nygren soll unter anderem ein mehrjähriges Angebot seines Jugendklubs Färjestad ausgeschlagen haben. Ein Wechsel innerhalb der Schweiz sei hingegen nie ernsthaft zur Diskussion gestanden. Einzige Alternative zum Verbleib in Davos: Ein Wechsel in die KHL. Beim HCD rechnet man allerdings damit, Nygren halten zu können. Der Schwede selbst sagt hingegen, er habe noch keine Entscheidung getroffen bezüglich seiner Zukunft.

Nygrens Schlüsselrolle

Die Vertragsverlängerung Nygrens wäre ein wichtiger Schritt für die Kaderplanung der Zukunft des HC Davos. Felicien Du Bois hört Ende Saison auf, Nygren wäre dann so etwas wie der einzig verbliebene Verteidigungsminister im Team. Schon jetzt ist er die klare Nummer 1. Einer, der den Spielaufbau mit einem guten ersten Pass lanciert, eine gute Spielübersicht hat, das Powerplay orchestrieren kann, und der mit einem begnadeten Schlagschuss ausgestattet ist.

Ein wesentliches Element also im Spiel Fünf gegen Fünf und im Powerplay. Hinter ihm stehen grundsolide Verteidiger wie Claude-Curdin Paschoud, Sven Jung, Oliver Heinen oder Samuel Guerra. (Noch) keiner von ihnen vermag aber diese spielerische und kreative Komponente ins Spiel des HCD zu bringen wie dies Nygren macht. Oder sie pflegen schlicht einen anderen Verteidigungsstil und übernehmen eine andere Funktion als Nygren.

Der Schwede ist der einzige Verteidiger im Team mit diesen offensiven Qualitäten, dies zeigt sich auch in der Statistik. Nygren weist mit 0,77 Punkten pro Spiel mehr als doppelt so viele Punkte auf wie der nächste Verteidiger Samuel Guerra mit 0,31 Punkten pro Spiel.

Sollte Nygren also tatsächlich verlängern, wäre das eine der wichtigsten Personalentscheidungen, die man für nächste Saison sichern konnte. (rmi/krr)

Sendehinweis: Der HC Davos spielt am Freitag zuhause gegen Fribourg-Gottéron. Radio Südostschweiz berichtet live vom Match in der Sendung «Redline». Euer Kommentator: Jan Zürcher.

Kommentieren

Kommentar senden