×

Endlich: Félicien Du Bois kehrt aufs Eis zurück

Endlich: Félicien Du Bois kehrt aufs Eis zurück

Kein einziges Spiel bestritt HCD-Verteidiger Félicien Du Bois bisher in dieser Saison. Grund war eine Achillessehnenverletzung, die sich der 37-Jährige in der Saisonvorbereitung zuzog.

Rinaldo
Krättli
vor 1 Woche in
Eishockey
Eine andere Welt: Du Bois im medizinischen Check vor der Saison 2019/20.
OLIVIA AEBLI-ITEM

Im 41. Spiel kehrt der Routinier für den HCD zurück aufs Eis. Es ist gerade in dieser Saison ein lang ersehntes Saisondebut. Nicht nur für Du Bois, sondern auch für den HC Davos, der immer wieder schwer zu kompensierende Ausfälle zu beklagen hat diese Saison. So fehlten im letzten Spiel gegen den Leader EV Zug gleich acht Stammkräfte, darunter Teamstützen und Goalgetter wie Andres Ambühl, David Ullström, Teemu Turunen, Claude-Curdin Paschoud oder eben Du Bois (Fabrice Herzog ist zudem gesperrt). Zu viel Substanz, die fehlt und dazu beiträgt, dass der HCD beispielsweise gegen Leader Zug nicht einen Hauch einer Chance hatte und mit 2:7 unterging.

Entlastung für Nygren

Dass Felicien Du Bois nach seiner Rückkehr gleich die Rolle des Verteidigungsministers übernimmt, damit ist nicht zu rechnen. Zu lange dauerte seine Absenz. Die Rückkehr Du Bois ist dennoch eine wichtige Stärkung, sicherlich im Hinblick auf die Playoffs (oder Pre-Playoffs). Dann sollte Du Bois wieder in alter Stärke zurück sein, denn viel Angewöhnungszeit braucht ein Spieler seiner Klasse und mit seiner Erfahrung kaum (unter anderem bestritt er 163 Länderspiele).

Alleine für das Powerplay kann Du Bois Gold wert sein. Mit Magnus Nygren hat Davos zwar einen hervorragenden Spielmacher und einer der das Powerplay orchestrieren kann. Mit 26,26 Minuten Eiszeit im Schnitt (!) ist Nygren aber jener Spieler mit den meisten Spielminuten der ganzen Liga. Alleine für die Entlastung Nygrens ist Du Bois Rückkehr von grosser Bedeutung. Kommt hinzu, dass in der zweiten Powerplay-Formation ein wirklicher Dirigent à la Nygren fehlt. Einer der die Scheibe verteilt oder sie mit dem richtigen Timing auf das Tor hämmert. Du Bois ist so ein Typ, der diesen Instinkt hat.

Spiel gegen SCL Tigers

Gegen Langnau ist der HC Davos der klare Favorit. Langnau belegt nach zuletzt acht Niederlagen in Serie den letzten Platz in der Tabelle. Da sollte auch die weiterhin prekäre Personalsituation beim HCD nicht zu stark ins Gewicht fallen. Überdies sollte David Ullström, der an einer Magenverstimmung litt, wieder ins Kader zurückkehren, wie der HCD schreibt.

Die aktuelle Verletztenliste

  • Andres Ambühl (Knieverletzung)
  • Yannick Frehner (Fussverletzung)
  • Teemu Turunen (krank)
  • Claude-Curdin Paschoud (Gehirnerschütterung)
  • Dino Wieser (Gehirnerschütterung)
  • Fabrice Herzog (gesperrt)

Radio Südostschweiz berichtet live aus Davos in der Sendung «Redline» ab 19.00 Uhr. Heutiger Kommentator: Jan Zürcher

Kommentieren

Kommentar senden