×

Kloten, Ajoie und Langenthal gewinnen

Kloten, Ajoie und Langenthal gewinnen

In der Swiss League bleibt nach der Sonntags-Runde an der Tabellenspitze alles beim Alten. Leader Kloten feiert ebenso einen Sieg, wie die Verfolger Ajoie und Langenthal.

Agentur
sda
vor 2 Wochen in
Eishockey
Der EHC Olten unter Trainer Fredrik Söderström schlittert immer tiefer in die Krise
Der EHC Olten unter Trainer Fredrik Söderström schlittert immer tiefer in die Krise
KEYSTONE/MARCEL BIERI

Kloten gab sich beim 7:0 zuhause gegen den Tabellenletzten Winterthur keine Blösse und gewann auch das fünfte Duell mit dem Kantonsrivalen in dieser Saison ohne Mühe. Fünf der sieben Tore fielen im Powerplay, zwei davon erzielte der Kanadier Eric Faille, der die Partie letztlich sogar als dreifacher Torschütze beendete.

Ajoie bezwang La Chaux-de-Fonds zuhause mit 4:1. Die Jurassier feierten bereits den sechsten Sieg in Folge und liegen somit weiterhin fünf Punkte hinter Kloten - bei vier gespielten Partien weniger.

Am meisten vom Spitzentrio zu kämpfen hatte Langenthal. Die Oberaargauer lagen im Erzrivalen-Derby gegen Olten bis zur 38. Minute 3:4 zurück, ehe Captain Stefan Tschannen und Mathieu Maret mit einem Doppelschlag innert 91 Sekunden noch vor der zweiten Pause die Wende herbeiführten. Am Ende setzte sich Langenthal gegen defensiv nachlässige Oltner mit 6:4 durch. Olten steckt nach der achten Niederlage immer tiefer in der Krise.

Resultate und Tabelle:

Resultate: EVZ Academy - Biasca Ticino Rockets 3:2 (1:1, 0:0, 2:1). GCK Lions - Thurgau 8:2 (1:0, 5:1, 2:1). Kloten - Winterthur 7:0 (2:0, 2:0, 3:0). Langenthal - Olten 6:4 (2:3, 3:1, 1:0). Sierre - Visp 8:5 (1:1, 3:2, 4:2). Ajoie - La Chaux-de-Fonds 4:1 (0:0, 2:0, 2:1).

Rangliste: 1. Kloten 40/88 (177:84). 2. Ajoie 36/83 (159:74). 3. Langenthal 39/76 (144:110). 4. Sierre 37/66 (128:118). 5. Olten 39/55 (111:108). 6. Thurgau 36/54 (94:104). 7. La Chaux-de-Fonds 38/54 (118:124). 8. Visp 37/52 (108:120). 9. GCK Lions 38/47 (102:121). 10. EVZ Academy 40/42 (94:146). 11. Biasca Ticino Rockets 39/38 (81:129). 12. Winterthur 39/32 (85:163).

Kommentieren

Kommentar senden