×

Dem Hilferuf folgt die Solidarität

Dem Hilferuf folgt die Solidarität

Der MSL-Verein EHC Arosa spürt die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und muss massive finanzielle Einbussen verkraften. Mit Lohnverzichten und Sammelaktionen soll das Schlimmste abgewendet werden.

René
Weber
17.11.20 - 04:30 Uhr
Eishockey

Das Coronavirus trifft den Sport hart. Nicht nur im Profi-, auch im Amateurbereich werden die Probleme mit jeder Woche mehr und grösser. Als einer der ersten Bündner Sportklubs hat der Eishockey-Traditionsverein EHC Arosa am vergangenen Mittwoch einen Hilferuf losgelassen. «Die Lage ist ernst, sehr ernst», sagt Matthias Kappeler. Der Geschäftsführer des MSL-Klubs erklärt, dass nicht nur bei den ausgetragenen Heimspielen ein Zuschauerschwund verzeichnet werden musste.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!