×

HCD verliert trotz Spektakel-Ausgleich

Der HC Davos trifft in Lugano zwei Sekunden vor Schluss zum 3:3 – und muss in der Verlängerung dennoch als Verlierer vom Eis. 

Roman
Michel
Samstag, 24. Oktober 2020, 07:39 Uhr Entscheidung in der Verlängerung
SCHWEIZ EISHOCKEY LUGANO DAVOS
Mit seinem ersten Treffer seit seiner Rückkehr bringt Joe Thornton die Davoser zu Beginn des dritten Drittels wieder ins Spiel.

Der HC Davos kassiert im vierten Spiel der Saison die dritte Niederlage. Gegen Lugano kommen die Bündner zu Beginn des Spiels ziemlich unter die Räder, sind mit dem 0:2 nach einer halben Stunde noch gut bedient. Noch vor der zweiten Pause verkürzt Simon Knak aus HCD-Sicht, zu Beginn des dritten Drittels bringt Joe Thornton die Gäste mit seinem ersten Treffer seit seiner Rückkehr definitiv zurück ins Spiel.

Auf die prompte Reaktion der Tessiner hat der HCD lange keine Antwort – bis Magnus Nygren nach einem Thornton-Zuspiel zwei Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit zum Ausgleich trifft. In der Verlängerung behält schliesslich doch Lugano die Oberhand.

Die Tore 🎯

17. Minute: Dario Bürgler, 1:0. Nach zwei Überzahlsituationen für den HCD nutzt Lugano sein erstes Powerplay. Philipp Kuraschew spielt die Scheibe auf Dario Bürgler, der zieht direkt ab.

27. Minute: Luca Fazzini, 2:0. Mark Arcobello verschafft sich in der Mitte Platz, legt die Scheibe dann auf die linke Seite, wo Luca Fazzini mit einem Knaller ins Lattenkreuz trifft.

36. Minute: Simon Knak, 2:1. Der Youngster schliesst aus wenigen Metern ab, setzt gleich selbst nach – und wird dafür belohnt. Der erste National-League-Treffer für den 18-Jährigen.

45. Minute: Joe Thornton, 2:2. Nach einer hart gepfiffenen Strafe gegen Lugano lenkt Joe Thornton einen Distanzschuss von Magnus Nygren im Slot noch entscheidend ab. Auch für ihn der erste Treffer in dieser Saison.

48. Minute: Reto Suri, 3:2. Barandun lenkt eine Hereingabe vor dem eigenen Tor unglücklich ab, Suri trifft erst nur den Pfosten, bevor er die Scheibe doch noch reinschiebt.

60. Minute (59:58): Magnus Nygren, 3:3. Wahnsinn! Zwei Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit trifft Magnus Nygren bei 6 gegen 5 zum Ausgleich.

64. Minute: Mark Arcobello, 4:3. Der Topskorer sorgt mit einer Einzelaktion für die Entscheidung.

 

Der Aufreger 😲
Reto Suri könnte Lugano nach sechs Minuten in Führung bringen. In Unterzahl (!) läuft er alleine auf HCD-Goalie Robert Mayer los. Wenige Augenblicke vor dem Abschluss bricht sein Stock in zwei Stücke. 

 

Der Beste 👍🏼
Rober Mayer. Der HCD-Keeper pariert mehrere Male glänzend, hält die Davoser lange im Spiel. Auf seinen ersten Ligasieg im HCD-Dress muss er aber weiter warten.

 

Der Schlechteste 👎🏼
Das Davoser Powerplay. Vier Gelegenheiten lassen die Bündner ungenutzt verstreichen, müssen beim ersten Überzahlspiel gar froh sein, nicht einen Shorthander zu kassieren. Da bringt es auch nichts, dass der starke Joe Thornton seine Klasse immer wieder aufblitzen lässt und im Powerplay zum zwischenzeitlichen 2:2 trifft.

 

Ausblick 🔜
Ein Tag Pause, dann geht es für den HCD bereits weiter: Im Cup auswärts beim SC Bern. Aufgrund der kantonalen Corona-Massnahmen findet die Achtelfinalpartie vor leeren Rängen statt. Das nächste Meisterschaftsspiel bestreitet der HCD am kommenden Freitag in Zürich.

Kommentar schreiben

Kommentar senden