×

Fribourg-Gottéron in Quarantäne, HCD-Spiel abgesagt

Das National-League-Spiel am Freitag zwischen dem HC Fribourg-Gottéron und dem HC Davos ist abgesagt worden. Vier Spieler von Fribourg-Gottéron sind am Dienstag positiv auf Covid-19 getestet worden.

Südostschweiz
Mittwoch, 14. Oktober 2020, 09:37 Uhr Eishockey
Das National-League-Spiel zwischen Fribourg-Gottéron und dem HC Davos kann am Freitag nicht stattfinden.
KEYSTONE

Am Dienstag sind vier Spieler des HC Fribourg-Gottéron positiv auf Covid-19 getestet worden. Dies teilte der Klub am Mittwochmorgen auf seiner Webseite mit. Infolgedessen sei der gesamte Kader des Fanionteams unter Quarantäne gestellt worden. Wie lange sich die Spieler isolieren müssen, sei derzeit in Abklärung mit den Freiburger Kantonsärzten.

Klar ist bereits, dass die Saanestädter ihre nächsten drei National-League-Spiele – darunter das Spiel am Freitag gegen den HC Davos – nicht werden austragen können. Wann die Partie nachgeholt wird, ist noch unklar.

Es es bereits die zweite Spielverschiebung, von der der HC Davos in dieser Saison betroffen ist. Vergangene Woche ist das Spiel der ersten Cuprunde gegen EHC Seewen infolge von Coronafällen bei den Schwyzern auf heute Dienstag verschoben worden.

Auch der HC Lugano in Quarantäne

Ein Corona-Fall wurde am Mittwoch auch im HC Lugano bekannt, wo Alessio Bertaggia positiv getestet wurde. Die Dauer der Quarantäne für die Mannschaft hängt von den Ergebnissen der weiteren Tests ab, denen sich die Teammitglieder am Mittwoch unterzogen. Die Cup-Partie vom Mittwochabend beim Erstligisten Pikes Oberthurgau wurde auf ein unbestimmtes Datum verschoben. (krt/sda)

Kommentar schreiben

Kommentar senden