×

Solidarität ist wünschenswert

Die Absage des Spengler Cup sei nüchtern betrachtet richtig, findet Sportredaktor René Weber, auch wenn sie schmerze. Nun sei es Zeit für ein Zeichen der Solidarität – von der Eishockey-Familie wie auch von Peter Buser.

HCD Eishockey Davos Fans
Nun kann die Eishockey-Familie ihre Solidarität beweisen und die HCD-Meisterschaftsspiele gut besuchen.
ARCHIV

Der Spengler Cup hat Tradition. Er ist eine Marke. Es ist nicht das Eishockey allein, das ihn zu dem macht, was er ist. Es ist das Drumherum. Der Spengler Cup ist ein Volksfest. In diesem Jahr werden in Davos zwischen dem 26. und dem 31. Dezember im VIP-Bereich keine Cüpli getrunken. Es werden auch keine Tore im Eisstadion bejubelt. Es gibt auch keine Ballermann-Party im Fanzelt. Seit der Lancierung im Jahr 1923 ist es nach 1939, 1940, 1949 und 1956 erst das fünfte Mal, dass der Event nicht durchgeführt werden kann. Das ist bitter. Das tut weh. Das ist schwer zu akzeptieren.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.